VG-Wort Pixel

Scarlett Johansson Babyglück mit Rose

Scarlett Johansson ist überglücklich: Ihre Tochter kam vergangene Woche zur Welt. "Gala" kennt die Details

Sie kreierte in 20 Jahren Hollywood viele unvergessliche Charaktere: Scarlett Johansson war depressiv in Tokio, amazonenhafte Actionheldin, unwiderstehliche Verführerin. Doch die spannendste Rolle hält nun das echte Leben für sie parat: In New York brachte die 29-Jährige vergangene Woche ihr erstes Kind zur Welt. "Das kleine Mädchen heißt Rose. Mutter und Tochter geht es sehr gut", verkündete Pressesprecher Marcel Pariseau. Scarlett Johansson und ihr Verlobter Romain Dauriac seien sehr glücklich, bitten aber gleichzeitig um Verständnis, dass es in naher Zukunft erst einmal kein Foto vom Nachwuchs geben werde.

Privatsphäre war und ist Scarlett Johansson ganz besonders wichtig. Bis zuletzt hatte sie nicht einmal offiziell bestätigt, dass sie ein Kind erwartet. Stattdessen versuchte die Schauspielerin, die kürzlich mit dem Actionkracher "Lucy" weltweit an den Kinokassen abräumte, bis zuletzt, ihren immer größer werdenden Babybauch vor allzu neugierigen Blicken zu verstecken.

Frischgebackene Eltern: Seit zwei Jahren ist Scarlett Johansson mit dem französischen Journalisten Romain Dauriac zusammen.
Frischgebackene Eltern: Seit zwei Jahren ist Scarlett Johansson mit dem französischen Journalisten Romain Dauriac zusammen.
© Splashnews.com

Wie "Gala" erfuhr, kam die kleine Rose im Presbyterian Weill Cornell Memorial Hospital in New York zur Welt, das bei Stars und Royals einen ausgezeichneten Ruf genießt. Zwar hatte Scarlett, selbst eine gebürtige New Yorkerin, zuletzt mit Romain in Paris gelebt. Doch wollte sie unbedingt, dass ihre Tochter in den Vereinigten Staaten zur Welt kommt und damit automatisch die amerikanische Staatsbürgerschaft erhält.

Die ersten Wochen wird die junge Familie wohl in Scarletts Haus in den Hamptons verbringen, wo sie auch schon den Sommer genoss. "Scarlett wurde in den letzten Wochen öfter beim Spaziergang im Napeague State Park gesehen, mal allein, mal gemeinsam mit Romain", so ein Lokalreporter zu "Gala". "Sie nimmt nicht viel am öffentlichen Leben teil, ist offenbar gerne zu Hause und will ihre Ruhe haben."

Erst Ende Oktober planen sie und Romain, 32, ein französischer Journalist, nach Frankreich zurückzukehren. Und noch etwas steht bereits fest: dass die kleine Rose kein Einzelkind bleibt. Ein Bekannter des Paares zu "Gala": "Die beiden wünschen sich noch viele weitere Babys!"

Alexander Nebe, Mitarbeit: Andreas Renner Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken