Martin Haas: Der Tod schockt seine Sat.1-Kollegen

Martin Haas ist tot. Auf Instagram hat das Team vom "Sat.1 Frühstücksfernsehen" bewegende Worte an den langjährigen Kollegen gerichtet

Der plötzliche Tod von Martin Haas erschüttert seine Kollegen

Schock bei Sat.1: Wie der Sender am Mittwoch bekannt gegeben hat, ist der dienstälteste Moderator Martin Haas (1962 - 2018) überraschend im Alter von 55 Jahren verstorben. Haas hatte seit 1991 die Nachrichten im "Sat.1 Frühstücksfernsehen" moderiert. "Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Familie, Freunden und den Kollegen in Berlin", heißt es in einer Pressemitteilung. Etliche Mitarbeiter aus dem Frühstücksfernsehen haben inzwischen über die sozialen Netzwerke ihre Trauer um Martin Haas bekundet.

Matthias Killing trauert auf Instagram

Moderator Matthias Killing (38) fand auf Instagram besonders bewegende Worte: "Lieber Martin, jeden Tag hast Du gelächelt, wenn ich in die Maske kam. Jeden Tag hast Du gefragt: Na mein Lieber, wie geht es Dir? Jeden Tag, den wir zusammen gearbeitet haben, haben wir über Reisen, über Flugzeuge oder Fußball geredet. Du warst von meiner ersten Sekunde an bei Sat.1 nicht nur eine Vertrauensperson, sondern auch ein Vorbild, und ein vorbildlicher Kollege. Immer gut gelaunt, immer voller Ideen, immer voller Energie. Ich erinnere mich so gerne an viele besondere und kollegiale und freundschaftliche Momente mit Dir, gemeinsame Drehs und gute Gespräche." Haas hinterlasse eine "große Lücke in unserer Frühstücksfernsehen-Familie".

Fitness

Mit dieser Übung halten sich die Stars fit

Der Unterarmstütz beansprucht neben der Bauchmuskulatur noch den Rücken und die Schultern.
©Gala

Christian Wackert, seit Dezember 2016 Moderator und Netzreporter beim Frühstücksfernsehen, schrieb zu einem Schwarz-Weiß-Bild von Haas: "Ein toller Mensch, ein Vorbild und ein ganz toller Kollege ist viel zu früh von uns gegangen. Martin, du wirst uns fehlen!"

"Du gehst viel zu früh"

Moderator Daniel Boschmann (37) erinnerte mit einem gemeinsamen Selfie an seine Anfangszeit beim "Sat.1 Frühstücksfernsehen" im Jahr 2016: "In München, beim Oktoberfest, hast Du mich unter Deine Fittiche genommen und mich "eingewiesen". Das war ein sehr freundschaftlicher, sehr schöner Moment. Danke! Ich habe Dich in unseren gemeinsamen anderthalb Jahren sehr schnell in mein Herz geschlossen. Ich bin sehr froh, dass ich das Glück hatte, Dich kennenlernen zu dürfen - jetzt bin ich allerdings unendlich traurig... Du gehst viel zu früh", schrieb er an Martin Haas gerichtet. "Du warst für mich in allem ein Musterbeispiel für einen herzlichen, aufrichtigen und kompetenten Kollegen. Du hast alle, wie auch mich, mit offenen Armen empfangen und warst mit Deiner warmherzigen Art und Deinem sanftmütigem Wesen ein wundervoller Gesprächspartner. Egal welches Thema, Du hattest immer sofort einen tollen Tipp parat."

Karen Heinrichs (43), die seit 2007 zum Frühstücksfernsehen-Moderatorenteam gehört, zündete auf ihrem Instagram-Kanal symbolisch eine Kerze für ihren verstorbenen Kollegen an. "...für Martin...", postete sie zu dem Foto der weißen Kerze mit brennendem Docht.

View this post on Instagram

... für Martin... #martinhaas

A post shared by Karen Heinrichs (@karen_heinrichs) on

Vanessa Blumenhagen ist fassungslos

Promi-Expertin Vanessa Blumhagen (40), die seit 2013 für das "Sat.1 Frühstücksfernsehen" arbeitet, postete auf Instagram: "Es kann doch nicht sein, dass Du nie wieder neben mir auf dem Frühstücksfernsehen Sofa sitzen wirst. Es kann doch nicht sein, dass wir nie wieder über Deine bunten Ringelsocken lachen, uns nie wieder über Kapstadt und Miami unterhalten werden. Ich kann nicht glauben, dass Du nicht mehr da bist. Einfach so... Kein fröhliches "Guten morgen" mehr, wenn ich um 5 Uhr an Deinem Schreibtisch vorbeigelaufen bin. Du wirst uns allen so sehr fehlen. Mach's gut, wo auch immer Du jetzt bist. Wir werden Dich nie vergessen." 

Die Abschiede 2018

Um diese Stars trauern wir

30. Dezember 2018  Die Rockband "Walk off the Earth" trauert um ihr Mitglied Mike Taylor. Er sei in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Schlaf eines natürlichen Todes gestorben, verkündet die Band auf ihrer Facebook-Seite. Taylor hinterlässt zwei Kinder.  
Amos Oz (†)
17. Dezember 2018: Anca Pop (34 Jahre)  Die rumänisch-kanadische Sängerin Anca Pop (34, "More than you know") ist bei einem Autounfall im Südwesten Rumäniens ums Leben gekommen. Taucher haben ihre Leiche in der Nacht zu Montag in der Donau gefunden. Die Sängerin war zuvor mit ihrem Auto in den Fluss gestürzt, wie die britische "Daily Mail" unter Berufung auf rumänische Medien berichtet.
17. Dezember 2018: Penny Marshall (75 Jahre)   Sie hat Karriere als Schauspielerin ("Laverne & Shirley", "Schnappt Shorty") und Regisseurin ("Big", "Zeit des Erwachens") gemacht. Die US-Amerikanerin ist am Montag im Alter von 75 Jahren in ihrem Haus in Hollywood verstorben. Wie unter anderem das "Variety"-Magazin berichtet, ist sie an den Folgen ihrer schweren Diabetes Erkrankung gestorben.

131

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche