VG-Wort Pixel

Saskia Atzerodt Sie macht ihre Fehlgeburt öffentlich

Saskia Atzerodt
Saskia Atzerodt
© instagram.com/saskia_atzerodt/
Saskia Atzerodt meldet sich mit traurigen Nachrichten bei ihren Fans: Sie hat eine Fehlgeburt erlitten.

"In wenigen Tagen wärst du auf die Welt gekommen." Mit diesen emotionalen Worten beginnt der wohl schwerste Instagram-Post, den Saskia Atzerodt, 29, bisher verfassen musste. 

"Dein Herzschlag hat mir Gänsehaut verpasst"

"Du hättest mich angeschaut und gelächelt. Du hättest mich mit Glück erfüllt. Dein Herzschlag hat mir Gänsehaut verpasst, es war ein unbeschreibliches Gefühl – doch leider war dein Herz nicht stark genug", schreibt die 29-Jährige zu einem Ultraschallbild ihres verstorbenen Kindes. "Ich bin mir sicher, du passt auf mich auf ...nur nicht auf Erden sondern im Himmel, gemeinsam mit meinem Bruder und Opa. [sic]"

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Die ehemalige "Bachelor"-Kandidatin schreibt sich ihren Kummer von der Seele – und wendet sich direkt an ihr verstorbenes Kind: "Ich trage diesen Schmerz so tief in mir und dieser wird mich mein Leben lang begleiten. DU wirst mich mein Leben lang begleiten. Die Wunde wird heilen, aber Narben bleiben... [sic]" Trotzdem sei sie dankbar für die Wochen, die sie erleben durfte. Momente "voller Emotionen, voller Vorfreude und am Ende mit so viel Schmerz". "Ich werde immer deine Mama sein... ich liebe dich" – mit diesen Zeilen endet der emotionale Brief an ihr Sternenkind.

Saskia Atzerodt erklärt, warum sie ihre Fehlgeburt öffentlich macht

Weiter erklärt Atzerodt, wieso sie ihre Fehlgeburt auf Instagram öffentlich macht. "Ich möchte, dass nicht nur über die schönen Dinge gesprochen wird, sondern auch über Dinge die leider tagtäglich passieren... vielleicht kann ich es dann besser verarbeiten.. Ich habe mich vorher mit diesem Thema nie auseinandergesetzt, aber ich weiß, dass ich nicht alleine bin... [sic]".

Unterstützung bekommt die Augsburgerin von ihren rund 63.00 Instagram-Followern. "Es ist vollkommen richtig, über alles zu reden. Und vor allem mit anderen Menschen. Falls Du mal jemanden zum Quatschen brauchst, kannst Du immer auf mich zählen", schreibt eine Userin. Eine andere kommentiert: "Das tut mir so leid für dich. Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie schlimm das sein muss! Fühl dich gedrückt!"

Verwendete Quellen: instagram.com

aen Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken