VG-Wort Pixel

Sarah Lombardi Mitleid mit ihren Hatern

Sarah Lombardi
© Getty Images
Auch ein halbes Jahr nach der Trennung von Pietro sieht sich Sarah Lombardi immer noch Hasskommentaren ausgesetzt. Für ihre Hater findet sie nun klare Worte

Sarah Lombardi geht es gut! Diesen Eindruck vermittelt die 24-Jährige zumindest in einem aktuellen Live-Video auf Facebook. Darin beantwortete sie offen und ehrlich die Fragen ihrer Fans

Diese thematisieren besonders die schlagzeilenträchtige Trennung von Ehemann Pietro Lombardi und den Hass, der ihr daraufhin in den sozialen Netzwerken entgegengebracht wurde. 

Sarah Lombardi fühlt sich gestärkt

"Es ist jetzt schon ein halbes Jahr vergangen und die Zeit, die ich durchgemacht habe, stärkt einen auf jeden Fall", sagt die Ex-DSDS-Teilnehmerin. Mittlerweile habe sie ein dickes Fell. "Ich sage zwar nicht, dass es an mir spurlos vorbeigeht, aber ich denke, dass ich stark genug bin, um das auch durchzustehen."

Doch Sarah gibt auch zu, wie erschüttert sie von einigen Reaktionen auf eine offensichtlich falsche Todesmeldung, die vor Kurzem im Internet kursierte, war. "Ich lese dann darunter: 'Ja, schade, wäre auch zu schön gewesen, dann hätten wir ein Problem weniger.' Das sind Sachen, da zweifle ich so ein bisschen an der Menschheit, weil das geht einfach zu weit."

Sarahs Meinung zu den Hasskommentaren

Dass ihr Seitensprung und die Trennung von Pietro nach wie vor die Gemüter einiger Facebook-Kommentierer erregt, sei mittlerweile nur noch nervig. "Die Leute, die jetzt noch beleidigen, das hat gar nichts mit der Tatsache zu tun. Das ist vielleicht Langeweile oder einfach, weil es sich rumgesprochen hat, dass ich gerade schwere Zeiten durchmache."

Auf die Frage, warum sie ihre Hater nicht anzeige, antwortet Sarah Lombardi: "Im Endeffekt tun mir diese Leute auch leid. Die haben nichts zu tun und nicht wirklich Ahnung. Jeder, der ein bisschen Erfahrung hat im Leben und jeder, der ein bisschen drüber nachdenkt, würde so einen Blödsinn nicht schreiben."

"Ich bin glücklich"

Gestärkt fühlt sich Sarah durch das viele positive Feedback, das sie mittlerweile auch bekomme. "Im Moment bin ich glücklich", sagt der Reality-TV-Star. Für die Zukunft wünscht sich Sarah, "dass ein bisschen mehr Gerechtigkeit bei dieser ganzen Sache stattfindet".

Beruflich scheint es bei Sarah Lombardi ebenfalls bergauf zu gehen. Neue Musik sei bereits in der Pipeline. "Ich denke, dass ich mir bei dem, was ich jetzt musikalisch mache, einfach ein bisschen mehr Zeit lasse, weil ich möchte, dass es richtig richtig gut wird", so die DSDS-Zweite.

Und auch im Fernsehen wird Sarah Lombardi wohl wieder regelmäßig zu sehen sein. "Es ist tatsächlich so, dass ich mit RTL 2 weitermachen werde und es verschiedene Projekte geben wird. In welcher Form und wie und was, werdet ihr auf jeden Fall noch erfahren."

iwe Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken