VG-Wort Pixel

Sarah Lombardi + Alessio Gemeinsam feuern sie Julian Büscher an

Sarah Lombardi, ihr Bruder Gianluca und Sohn Alessio drücken Julian Büscher die Daumen.
Sarah Lombardi, ihr Bruder Gianluca und Sohn Alessio drücken Julian Büscher die Daumen.
© Action Press
Sarah Lombardi und Sohn Alessio sind wohl von nun an Dauergast im Fußballstadion. Mama und Sohn scheuen weder Regen noch stürmische Winde und drücken Kicker Julian Büscher von der Tribüne aus die Daumen.

Sarah Lombardi, 27, ist nun offenbar offiziell unter die Spielerfrauen gegangen. Allerdings nicht unter jene, die knapp bekleidet und luxuriös mit diversen Designer-Accessoires ausgestattet aus der VIP-Lounge grüßen. Die Sängerin ("Zurück zu mir") zeigt sich am vergangenen Samstag (22. Februar) schick, aber bodenständig mit blickdichter Strumpfhose, schwarzem Jersey-Kleid und dickem Winter-Parka im Stadion beim Auswärtsspiel des TuS Haltern bei der U23 des 1. FC Köln. An ihrer Seite: Sohn Alessio, vier, der gemeinsam mit Mama offenbar mal einmal höchstpersönlich checken will, was deren neuer Freund so drauf hat am Ball.

Sarah Lombardi: Mit Alessio, Mama Sonja & Bruder Gianluca ins Stadion

Julian Büscher, 26, kickt seit Januar 2020 bei dem Regionalligisten im nordrhein-westfälischen Haltern am See. Nur kurze Zeit später wird seine Beziehung zu der Ex-Frau von Pietro Lombardi, 27, öffentlich. Eine Liebe, die am Spielfeldrand durch einen innigen Kuss publik wird. Und nun ganz schön ernst zu werden scheint. Außer dem süßen Sohnemann hat Sarah nämlich noch weitere Familienmitglieder ins Stadion gelockt. 

Julian Büscher (TuS Haltern) nach dem Spiel gegen 1.FC Köln U23 im Gespräch mit Sarah Lombardi und deren Familie.
Julian Büscher (TuS Haltern) nach dem Spiel gegen 1.FC Köln U23 im Gespräch mit Sarah Lombardi und deren Familie.
© Action Press

Mama Sonja und Bruder Gianluca sind mit zum Anfeuern gekommen. Das gelingt den Engels zunächst auch ganz bravourös: Der TuS Haltern geht in der 36. Minute in Führung. In der zweiten Halbzeit hat Stürmer Julian die Chance, noch einen drauf zu setzen und scheitert dabei. Ein Ausgleichstor der Kölner vereitelt dem 26-Jährigen und seinem Team zehn Minuten vor Spielende den Sieg. Ärgerlich für die Kicker aus Haltern, aber halb so schlimm für ihren Neuzugang: Der hat sein Trostpflaster gleich mitgebracht und für den kleinen Alessio gibt es sicher noch viele Möglichkeiten, Mamas neuen Freund mit seiner Mannschaft siegen zu sehen.

Verwendete Quelle: Halterner Zeitung

ama Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken