VG-Wort Pixel

Sarah Joelle Jahnel Wegen Mittelfinger zu Geldstrafe verurteilt

Sarah Joelle Jahnel
Sarah Joelle Jahnel
© Getty Images
Sarah Joelle Jahnel muss 1.350 Euro zahlen. Sie soll einem Flughafen-Sicherheitsmann den Mittelfinger gezeigt und ihn beleidigt haben

Geldstrafe für Sarah Joelle Jahnel, 29. Das Reality-Sternchen wurde vom Amtsgericht Köln in einem Strafbefehlsverfahren wegen Zeigen des Mittelfingers und Beleidigung zu einer Geldstrafe in Höhe von 45 Tagessätzen à 30 Euro, also insgesamt 1.350 Euro, verurteilt. Dies bestätigte die Presseabteilung des Gerichtes gegenüber GALA.

Sarah Joelle Jahnel muss zahlen

Eigentlich forderte die Staatsanwaltschaft sogar 45 Tagessätze à 100 Euro, also 4.500 Euro. Während die Anzahl der Tagessätze zuvor festgelegt wird, richtet sich die Höhe der Summe nach den wirtschaftlichen Verhältnissen des zu Verurteilenden. Jahnel legte Einspruch gegen die 45 Tagessätze à 100 Euro ein, die in einer nicht öffentlichen Sitzung neu verhandelt wurden. Ergebnis: Die 100 Euro wurden auf 30 Euro herabgesetzt. Diese Verurteilung ist rechtskräftig.  Sarah Joelle selbst kam nicht zur Verhandlung.

Ärger mit dem Sicherheitsmann

Doch was war passiert? Gegenüber eines Flughafen-Sicherheitsmannes am Flughafen Köln/Bonn soll Sarah Joelle den Mittelfinger gezeigt und ihn als "400-Kraft" bezeichnet haben. Der Grund: Die 29-Jährige hatte Ärger mit dem Sicherheitsmann, der sie laut eigener Aussage gegenüber "Bild" offenbar dazu aufrief, ihre Wimperntusche zu entsorgen. "Ich fliege mindestens einmal die Woche nach Malle, ich weiß, was ich mitnehmen darf", rechtfertigt sich die ehemalige Dschungelcamp-Teilnehmerin. Dass sie den Stinkefinger gezeigt haben soll, leugnet sie allerdings. Stattdessen soll der Sicherheitsmann "dumme Bemerkungen" gemacht haben. Trotzdem akzeptierte Jahnels Anwalt Carsten Meyers die ausgehandelte Geldstrafe letztendlich. Für ein Statement war Sarah Joelles Management leider nicht zu erreichen.

jno Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken