VG-Wort Pixel

Autsch, Vincent! Sarah Connor: Radio-Boykott wegen einer Zeile

Sarah Connor
© Action Press
Sarah Connors Song "Vincent“ ist eine wunderbare Hymne an die Liebe. Trotzdem wird er von einigen Radiosendern boykottiert. Jetzt äußert sich die Sängerin …

Mit ihrem Song "Vincent“ kündigte Sarah Connor ihr zweites Album in deutscher Sprache an. Und der hat großen Eindruck hinterlassen. Wer die erste Zeile hört, weiß sofort, worum es geht. Und genau das war die Absicht der 38-Jährigen. Im Einstieg singt die Vierfach-Mama: "Vincent kriegt keinen hoch, wenn er an Mädchen denkt." Eine deutliche Textzeile mit klarer Botschaft, die nicht bei allen gut ankommt. Die "Bild" berichtet, dass einige Radiosender, unter anderem Hit-Radio Antenne sowie Antenne Niedersachen, das Lied morgens aus dem Programm nehmen. Der Familiensender "Radio Teddy“ verzichtet komplett auf den Song.

"Vincent" ist eine Liebeserklärung an uns selbst

Das Lied "Vincent“ ist ein kraftvoller Song über das Coming-out und den Mut, zu sich selbst zu finden und dazu zu stehen. Er besticht durch die Selbstverständlichkeit, mit der sich Sarah Connor dem Thema Homosexualität annimmt. Die klare Botschaft in der ersten Textzeile ist ein mutiger Versuch, sich mit seinen Kindern über Homosexualität zu unterhalten.

Auf Gegenwind war die Sängerin gefasst. Gegenüber der "Bild" gibt sie zu:

"Ich bin mir der Fallhöhe bewusst. Ich weiß, dass die erste Zeile erst mal verblüfft, überrascht und vielleicht sogar empört. All das ist gut und wichtig für die Auseinandersetzung mit dem Thema.“

Die gebürtige Hamburgerin gesteht, über die Einstiegszeile "Vincent wird rot, wenn er an Mädchen denkt" nachgedacht zu haben. Doch "das hätte den Sinn verfehlt", ist sich die 38-Jährige sicher. Und weiter: "Ich kann nicht zu Gunsten der Massentauglichkeit riskieren, dass man nicht sofort mitbekommt, worum es geht. Ich wünsche mir, dass man über Vincent spricht und sich selbst fragt, warum einem die erste Zeile eigentlich so aufstößt, wenn es so ist." Sarah Connor wollte ihre Botschaft nicht untergraben. Sie widmet sich nicht einfach nur dem Thema Liebe, sondern stellt bewusst die gleichgeschlechtliche Variante in den Fokus. Denn "wir halten uns für toleranter und offener als wir tatsächlich sind", so die Sängerin.

Sarah Connor zum Song-Boykott

Auch gegenüber "RTL" wunderte sie sich über die Gesellschaft. "Wir tun ja immer so als wäre es überall und völlig in Ordnung und dann bringt ein Song es auf den Punkt und dann gibt es plötzlich Ressentiments." Die beliebte Sängerin meinte weiter: "Ich finde, man sollte es als Chance ergreifen, darüber zu sprechen." 

Sarah Connor: Wer ist "Vincent"?

Inspiriert zum Song habe die Sängerin die Mutter eines Teenagers, der sich als homosexuell outete. Den Namen hat Sarah Connor dennoch frei gewählt. Er sollte aber vor allem eins sein: ein Symbol für alle Jungen und Mädchen in der Pubertät, auf der Suche nach Orientierung und Identität.
Der polarisierende Hit "Vincent" ist die erste Singleauskopplung aus Sarah Connorsneuntem Studioalbum, der bereits in den iTunes-Charts auf Platz 1 geklettert ist. "Herz Kraft Werke“ erschien am 31. Mai

Sarah Connor

Verwendete Quelle: Bild, RTL

cba Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken