VG-Wort Pixel

Sarah Brightman Arien im All


Musikalisch wollte sie sich bereits 1978 in einen Weltraumsoldaten verlieben - jetzt geht es für Sarah Brightman tatsächlich ins All. Die britische Sänger gönnt sich einen Trip zur Internationalen Raumstation

Ihre erste Hitsingle in Großbritannien aus dem Jahr 1978 hieß "I Lost My Heart To A Starship Trooper". Dass sie fast 40 Jahre später selbst ins Weltall fliegt, hätte sich Sarah Brightman wahrscheinlich damals nicht träumen lassen.

Wie "bbc.co.uk" berichtet, wird die britische Klassikpop-Sängerin zur Space-Touristin. "Ich habe alle nötigen medizinischen und körperlichen Test bestanden", sagt die 52-Jährige auf einer Pressekonferenz in Moskau. In einer russischen Sojus-Rakete soll sie voraussichtlich 2015 ins All geschossen werden, um als siebter Tourist die Internationale Raumstation (ISS) zu besuchen. Vor Ort möchte sie wiederum die erste Sängerin sein, die die Astronauten mit ihrem Gesang beglückt.

Ihre Reise ins All scheint ein guter PR-Gag zu sein, um die neue CD "Dreamchaser", die im Januar 2013 erscheinen soll, zu vermarkten. Die Lieder darauf seien nämlich von "meinen Gefühlen und Herausforderungen des Weltraumabenteuers" beeinflusst worden. Mit diesen Songs werde sie zunächst am Boden auf Welttournee gehen, um sie danach außerirdisch zum Besten zu geben. Doch bevor Sarah Brightman ins All geschossen werde, müsse sie ein sechsmonatiges Weltraumtraining in Moskau absolvieren.

Wieviel sie für den Trip zahlt, ist laut BBC nicht bekannt. Der letzte Tourist im All soll 35.000 Dollar (rund 27.000 Euro) an die Firma "Space Adventures" gezahlt haben, die solche Reisen organisiert.

Sarah Brightman entschied sich nach eigener Aussage keineswegs kurzfristig für die Tour in den Weltraum. So sei sie bereits seit der Mondlandung 1969 von der Möglichkeit fasziniert gewesen. "Mein ganzes Leben lang hatte ich das unglaubliche Verlangen, die Reise ins All anzutreten, die ich jetzt begonnen habe", sagt die "Time To Say Goodbye"-Sängerin, die sich 1990 vom Musicalkomponisten Andrew Lloyd Webber scheiden ließ.

Und wer weiß, vielleicht trifft sie während ihrer Reise auch einen Weltraumsoldaten, dem sie ihr Herz schenken kann.

iwe

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken