VG-Wort Pixel

Sara Kulka Ihr Stalker lauerte ihr vor einem Restaurant auf

Sara Kulka
© Picture Alliance
Sara Kulka wird seit Längerem von einem Stalker belästigt. Seit dieser ihr Morddrohungen schickte, erhält sie Polizeischutz. Dennoch lauerte ihr der Mann jetzt auf. 

Sara Kulka, 30, erhält seit einigen Wochen Polizeischutz. Die einstige "Germany's Next Topmodel"-Kandidatin hat einen Stalker. Ein Mann, der ihr mehrfach online gedroht hat, sogar mit dem Tod. Doch wie sich jetzt zeigte, scheint sich der Cyber-Kriminelle auch nicht von der Polizei abschrecken zu lassen. Er lauerte Sara Kulka vor einem Restaurant auf.

Sara Kulkas Stalker stellt ihr in der Öffentlichkeit nach

Laut "Promiflash" habe das Model ein Treffen mit ihren Fans geplant. Für dieses exklusive Event sollte Kulka von Polizeibeamten begleitet werden. Doch ihr Stalker lauert ihr bereits früher auf: Als sich Sara Kulka in einem Restaurant befindet, fällt der Mann plötzlich auf, flüchtet kurzerhand. Die Polizei scheint machtlos. "Die Nachstellung an sich stellt kein Verbrechenstatbestand dar. Insofern müssen - so muss ich das leider sagen - erst schwerwiegendere Fälle auftreten, damit die Polizei entsprechend handeln kann", gibt "Promiflash" sie Aussage eines Polizeisprechers wieder. Zuvor hatte sich das Model öffentlich an ihren Staklker gerichtet.

Sara Kulka adressiert ihrem Stalker auf Instagram 

Es sind harte, klare Worte, die Sara Kulka, 30, auf Instagram publiziert. Doch die Videos, die die Ex-"Germany's Next Topmodel"-Kandidatin in ihrer Story veröffentlicht, sind nicht an ihre Fans gerichtet. Sara spricht gezielt eine Person an: ihren Stalker. Einen Cyber-Kriminellen, der sie bereits seit drei Monaten belästigt. "Diese Nachricht ist an dich, du Versager. Keine Angst, ich bin mir sicher, dass die Polizei dich findet", so die 30-Jährige.

Sara Kulka will ihren Stalker unter Druck setzen

Dass Sara Kulka diesen Weg geht und sich an die Öffentlichkeit wendet, hat zwei besondere Gründe. "Ich bin an die Öffentlichkeit gegangen, weil ich weiß, dass er davor Schiss hat. Außerdem möchte ich so Druck auf die Staatsanwaltschaft ausüben", schildert sie ihre Vorgehensweise. 

Angefangen hat es mit Nachrichten auf Instagram, in denen der Stalker seine romantischen Gefühle offenbart haben soll. Doch schnell wurde daraus mehr - es schien ihm nicht zu reichen, nur ein Follower auf Instagram zu sein.

Sara Kulka: "Ich hab richtig Bock, dir auf die Fresse zu hauen!"

Ihre Offensive ist die Folge, so berichtet "Bild", einer neuen Nachricht des Kriminellen. In dieser droht er dem Model mit dem Tod durch sexuellen Missbrauch. Die Nachricht setzt auch die Polizei in Alarmbereitschaft, seither soll das Grundstück der zweifachen Mutter überwacht werden.  "Er hat vor, mich zu holen, weil mich niemand haben darf, außer er. Er will auch meinem Mann etwas antun und hat auch meine Kinder ins Spiel gebracht", berichtet Sara Kulka. 

Auf Instagram zeigt sie nun Stärke, will sich nicht als Opfer darstellen lassen oder präsentieren. "Ich hab richtig Bock, dir auf die Fresse zu hauen", so die Worte der 30-Jährigen. Die Polizei soll bereits einen psychisch erkranken Mann in Verdacht haben.

Verwendete Quellen: Bild, Tag24

jna Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken