VG-Wort Pixel

Sara Kulka 5 Gründe weshalb sie eine gute Mutter ist

Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de: www.rtl.de/cms/sendungen/ich-bin-ein-star.html
Alle Infos zu 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!' im Special bei RTL.de: www.rtl.de/cms/sendungen/ich-bin-ein-star.html
© RTL/Stefan Gregorowius, facebook.com/sara.kulka
Vorlautes Model und gleichzeitig fürsorgliche Mutter - geht das? Gala.de hat das Mamasein von Dschungelcamp-Teilnehmerin Sara Kulka näher angeschaut und fünf Gründe entdeckt, diese Frage mit einem Ja zu beantworten

Sie ist laut, manchmal sehr vulgär und polarisiert momentan als Teilnehmerin des Dschungelcamps. Kaum vorstellbar, dass das Model mit dem großen Mundwerk und einer Stripclub -Vergangenhei außerhalb von Catwalk, Playboy und Co. eine fürsorgliche Mutter sein soll und die Verantwortung für ein kleines Töchterchen übernimmt. Doch genau das tut Sara Kulka und zeigt, dass sie zwei Gesichter sich hat. Da wäre zum Einen ihr geschminktes Showbiz-Gesicht und zum Anderen das der natürlichen, Windeln wechselnden Mama. Letzteres hat sich Gala.de näher angeguckt und dabei fünf Gründe entdeckt, weshalb Sara Kulka eine gute Mutter ist.

Ihre Mutter-Liebe kennt keine Grenzen

"Was gibt es schöneres als Mama zu sein? Nichts, Nichts und nochmal Nichts!", schreibt Sara Kulka zu einem Facebook-Foto von sich und ihrer Tochter Mathilda Magdalena, auf dem sie die Kleine nahe an sich drückt und ihr zärtlich einen Kuss auf die Stirn gibt. Es wird direkt klar: Sara liebt ihre Tochter genauso sehr wie ihr Mama-Dasein. Dabei überschreitet ihre Liebe sogar extreme Grenzen. Ins Dschungelcamp zog Sara mit Strampler und Kuscheltier ihres süßen Schatzes ein.

Mathilda kommt an erster Stelle

Seit der Geburt der Mini-Kulka hat sich im Leben von Sara einiges verändert. Egal um wen oder was es geht, Mathildas Wohl hat immer oberste Priorität. Da muss selbst der Vater der Kleinen zurückstecken. "Zuerst kommt eben das Kind und dann der Mann. Mutterliebe ist so", erklärt die 24-Jährige im Gespräch mit einer großen deutschen Zeitschrift.

Ihre Karriere stellt sie hinten an

Selbst ihre eigenen Bedürfnisse stellt Sara Kulka hinter die ihrer Tochter. Nachdem sie 2013 bei der Reality-Show "Wild Girls" gewann, wurde es erst einmal still um die sonst eher laute Blondine. Ihre Karriere legte sie während der Schwangerschaft komplett auf Eis. Und auch lange danach hörte man nichts aus dem Hause Kulka. Statt fürs Fernsehen auf High-Heels durch die Wüste zu stöckeln, bewegte sich Sara zu Hause auf Puschen zwischen Babywiege und Wickelkommode.

Strikte Trennung von Rampenlicht und Privatleben

Auch wenn Sara Kulka ab und zu Facebook-Fotos ihres kleinen großen Stolzes veröffentlicht, hält sie sich zu ihrem Familienleben eher bedeckt. Auf den Bildern zeigt sie nie das ganze Gesicht von Baby Mathilda, schützt sie vor den Blicken der Öffentlichkeit. Im Gegensatz zu anderen Promis versucht die gebürtige Polin ihr Töchterchen vom Rampenlicht fernzuhalten. Über ihren Freund, den Vater des Kindes, gibt sie ebenso keine Informationen preis. Sara Kulka zieht eine klare Grenze zwischen Beruf und Familie.

Alle Gedanken kreisen um Mathilda

Schon während der Geburt hatte Sara Kulka eine wichtige Entscheidung zu fällen. Sie brachte Mathilda per Kaiserschnitt zur Welt. Schon damals war sie sich ihrer Verantwortung absolut bewusst. Diese gibt sie auch nur bedingt und nur an wenige Menschen ab. Ins Camp ging Sara Kulka nur, weil sie sich sicher ist, dass Mathilda während ihrer Abwesenheit bestens umsorgt wird. "Sie ist beim Papa und bei der Oma", erklärte die EX-"GNTM"-Teilnehmerin. Trotzdem denkt Sara Kulka rund um die Uhr an ihre kleine Mathilda. Das ist eben wahre Mutter-Liebe,´.

sma / ter Gala

>> Alle News aus dem "Dschungelcamp"


Mehr zum Thema


Gala entdecken