VG-Wort Pixel

Saoirse Kennedy Hill (†22) Sie litt unter Depressionen

Dieses Gedenkblatt erinnert an Saoirse Kennedy Hill.
Dieses Gedenkblatt erinnert an Saoirse Kennedy Hill.
© Shutterstock Editorial
Saoirse Kennedy Hill, Großnichte des 1963 ermordeten US-Präsidenten John F. Kennedy, ist am 1. August überraschend gestorben. In einem 2016 veröffentlichten Essay hatte sie über die dunklen Seiten ihres Lebens geschrieben.

Wenn junge Menschen sterben, erscheint der Tod besonders sinnlos und die Frage nach dem Warum besonders schmerzvoll. So auch bei Saoirse Kennedy Hill, †22. 

Das Leben von Saoirse Kennedy Hill schien perfekt, aber ...

Nach außen hin schien die junge Kennedy ein Leben wie im Bilderbuch zu führen: Sie war Mitglied einer der berühmtesten und angesehensten Familien der USA, hatte ein attraktives Äußeres und  stand kurz vor dem Beginn ihres letzten Studienjahres am Boston College.
Sie sei "aufgeweckt und energiegeladen, sogar unbändig" gewesen, charakterisierte sie ihr Onkel Robert Kennedy Jr., 65, in der Trauerzeremonie nach ihrem Tod. Für ihren Vater Paul Hill, 65, war Saoirse "die Liebe meines Lebens". Doch so sehr die junge Frau auch von ihrer Familie geliebt wurde und so privilegiert sie auch aufwuchs, so glänzend die Fassade schien ... desto dunkler sah es in ihrem Inneren aus.

Saoirse Kennedy Hill litt unter Depressionen

"Sie schien glücklich zu sein", erinnert sich College-Freund Bill Stone gegenüber dem US-Magazin "PEOPLE" an die Verstorbene. Aber: "Ich wusste, dass sie ihre Dämonen hatte. ... Ich wusste, dass sie eine Weile mit ihnen zu kämpfen hatte." Aus ihren Dämonen machte Saoirse kein Geheimnis. Drei Jahre vor ihrem Tod offenbarte sie in einem Essay für die Schulzeitung "The Deerfield Scroll":

"Meine Depression hat zu Beginn meiner Zeit in der Mittelschule angefangen und wird für den Rest meines Lebens bei mir bleiben. Obwohl ich größtenteils ein glückliches Kind war, litt ich unter tiefen Traurigkeitsanfällen, die sich wie ein schwerer Felsbrocken auf meiner Brust anfühlten."

Sie habe angefangen, sich in ihrem Zimmer zu isolieren, sich von anderen Menschen zurückzuziehen und habe die Schularbeiten nicht mehr erledigt, schrieb die JFK-Großnichte in ihrem Essay weiter. "Während der letzten Wochen des Frühlingssemesters umgab mich ständig meine Traurigkeit." Der Felsbrocken - er war eines Tages zu schwer für Saoirse.

Hilfe von Psychologen

"Mein Wohlbefinden war bereits beeinträchtigt, und ich habe es völlig verloren, nachdem jemand, den ich kannte und liebte, ernsthafte sexuelle Grenzen mit mir überschritten hat. Ich habe das Schlimmste getan, was ein Opfer tun kann, und tat so, als wäre es nicht geschehen. Das alles wurde zu viel und ich versuchte, mir das Leben zu nehmen."

Nach dem Selbstmordversuch kehrte Saoirse in die Schule zurück, stellte jedoch fest, dass sie "mit den Belastungen, die die Deerfield Academy verursachte, nicht umgehen konnte", und suchte schließlich für ein volles Schuljahr eine Behandlung in einer psychiatrischen Einrichtung auf. Zunächst mit Erfolg: Bilder von glücklichen Momenten, die ihr Onkel Robert F. Kennedy auf Instagram veröffentlichte, zeigen, dass die junge Frau den Kampf gegen ihre Dämonen nicht aufgeben wollte.Saoirse kehrte an die Schule zurück und machte 2016 ihren Abschluss. Nach der Deerfield Academy besuchte sie das Boston College, an dem sie 2020 ihren Abschluss in Kommunikation machen wollte. Dazu sollte es auf tragische Weise nie kommen.

Tod von Saoirse Kennedy Hill

Wie die "New York Times" und "Hyannis News" als Erste berichteten, ist die einzige Tochter von Courtney Kennedy Hill, 62, (Enkelin von Robert Kennedy, †42) und Paul Hill am Donnerstag (1. August 2019) auf dem Anwesen der Kennedy-Familie in Hyannis Port in Massachusetts an der Ostküste der USA aufgefunden worden. Saoirse Kennedy Hill sei mit dem Rettungswagen ins nahegelegene Cape Cod Hospital gebracht worden, berichtet die amerikanische Presse, und soll dort verstorben sein. Die offizielle Todesursache steht nicht fest, spekuliert wird allerdings über ein Überdosis Drogen. Ein toxikologisches Gutachten soll nun genaue Aufklärung bringen.

"Der Verlust unserer geliebten Saoirse erschüttert unser Herz. Ihr Leben war voller Hoffnung, Verheißung und Liebe “, sagte die Familie in einem Statement gegenüber "Associated Press". "Sie kümmerte sich sehr um Freunde und Familie, insbesondere um ihre Mutter Courtney, ihren Vater Paul, ihre Stiefmutter Stephanie und ihre Großmutter Ethel."

Am 1. August wurde Saoirse Kennedy Hill in einer Trauerfeier im engsten Familien- und Freundeskreis beigesetzt.

Information zu Hilfsangeboten

Sie haben suizidale Gedanken? Die Telefonseelsorge bietet Hilfe an. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0800/1110111 und 0800/1110222 erreichbar. Eine Liste mit bundesweiten Hilfsstellen findet sich auf der Seite der "Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention".

Verwendete Quelle: PEOPLE, Associated Press

jre Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken