VG-Wort Pixel

Sandra Maischberger Seit 30 Jahren ist sie ohne eigenes Auto unterwegs

Sandra Maischberger setzt nicht mehr auf das eigene Auto.
Sandra Maischberger setzt nicht mehr auf das eigene Auto.
© imago/Political-Moments
Sandra Maischberger besitzt seit Jahrzehnten kein eigenes Auto mehr. Sie greift lieber auf den Öffentlichen Nahverkehr und das Taxi zurück.

In ihrer Polit-Talkshow "Maischberger" (dienstags und mittwochs ab 22:45 Uhr im Ersten) ist auch immer wieder die Mobilitätswende das bestimmende Thema in den letzten Jahren. Sandra Maischberger, 56, selbst hat sich bereits vom eigenen Auto verabschiedet, wie sie nun im Interview mit der "Bild am Sonntag" berichtet. Und das schon vor Jahrzehnten: "Als ich vor 30 Jahren aus München nach Hamburg gezogen bin, habe ich mein Auto aufgegeben."

Sandra Maischberger setzt auf Fahrrad und öffentliche Verkehrsmittel

Sie habe damals am Stadtrand in Poppenbüttel gewohnt und dank der S-Bahnlinie 1 dort eine gute Verbindung in die Stadt genießen dürfen. Ohne Auto sei schon "damals kein Problem" gewesen. Als sie später nach Berlin umzog, sei es noch besser geworden: "Ich laufe, fahre Fahrrad, mit der U- oder S-Bahn, lieber Straßenbahn als Bus." Auch betreibe sie Carsharing oder nutze gerne Elektro-Roller. 

Sie fährt gerne mit dem Taxi

Auch fahre sie manchmal mit dem Taxi: "Das hat den großen Vorteil, dass ich dabei auch arbeiten kann, zum Beispiel, wenn ich in unser Studio nach Adlershof fahre." Wenn sie selbst am Lenkrad sitzen würde, wäre das für die Moderatorin "verschwendete Zeit". Außerdem könne man viel Taxi fahren, wenn man sich überlege, was ein Auto an Unterhalt koste. Abschließend befindet die Talkmasterin: "Um in einer Stadt wie Berlin von A nach B zu kommen, braucht man wirklich kein eigenes Auto."

Verwendete Quelle: bild.de

SpotOnNews

Mehr zum Thema

Gala entdecken