VG-Wort Pixel

Sandra Leitner Sie ist die neue Monika

Sandra Leitner spielt im Musical "Ku‘damm 56" die Rolle der Monika Schöllack.
Sandra Leitner spielt im Musical "Ku‘damm 56" die Rolle der Monika Schöllack.
© SZ Photo | Florian Peljak / Picture Alliance
Sandra Leitner spielt eine der tollsten TV-Figuren der vergangenen Jahre – im Musical "Ku'Damm 56".

Sie ist nur 1,60 cm klein, aber die Fußstapfen, in die sie tritt, sind groß. Sinnbildlich jedenfalls. Sandra Leitner, 25, spielt im neuen Musical "Ku'Damm 56" jene Rolle, die vor fünf Jahren im TV- Original Sonja Gerhardt, 32, berühmt gemacht hat: Die Tanzschulen-Tochter Monika Schöllack und deren Wandlung vom braven Mauerblümchen zur selbstbestimmten jungen Frau. Als GALA die Schauspielerin kurz vor der Premiere trifft, wird schnell klar: Sandra Leitner ist perfekt für diese Rolle.

Sandra Leitner im GALA Interview: "Frauen müssen immer noch viel zu oft für ihre Rechte kämpfen"

Gala: Was verbindet Sie mit Monika?
Sandra Leitner: Monika ist eine Frau wie wir alle hier. Aber: Sie lebt in einer völlig falschen Zeit. Sie hat so mutige Entscheidungen in den 1950er Jahren getroffen. Es war damals ein Riesending, dass sie zum Beispiel ihr Kind alleine großgezogen hat. Ihre Geschichte ist gar nicht so weit weg von den Herausforderungen, die Frauen im Jahr 2021 immer noch zu bewältigen haben.

Sonja Gerhardt (Monika Schöllack), Maria Ehrich (Helga Schöllack) und Emilia Schuele (Eva Schöllack) 2015 am Set zum ZDF Fernsehfilm "Ku´damm 56".
Sonja Gerhardt (Monika Schöllack), Maria Ehrich (Helga Schöllack) und Emilia Schuele (Eva Schöllack) 2015 am Set zum ZDF Fernsehfilm "Ku´damm 56".
© Eventpress | Eventpress Radke / Picture Alliance

Was meinen Sie damit?
Die gesellschaftlichen Probleme haben sich kaum verändert. Frauen müssen immer noch viel zu oft für ihre Rechte und ihre Selbstbestimmung kämpfen und sich durchsetzen. Die Rolle der Monika kommt mir tatsächlich am nächsten von allen Rollen, die ich bislang gespielt habe.

"Ku'Damm 56" war ein TV-Hit. Was ist das Erfolgsgeheimnis?
Ich glaube, es sind die starken Frauen, die emanzipiert und eigensinnig ihr Leben stemmen. Es geht um Selbstfindung, Selbstliebe und um Rebellion.

Ab dem Moment wusste Sandra: "Das will ich auch machen!"

Obwohl Sie erst 25 Jahre alt sind, können Sie schon auf eine erfolgreiche Musical-Karriere zurückschauen. Wie kamen Sie zu diesem Genre?
Ich habe schon immer wahnsinnig gern getanzt und gesungen, bereits mit sechs Jahren Theater gespielt und als Teenager in gleich drei verschiedenen Bands gesungen. Irgendwann gab es dann mal eine TV-Sendung, in der Musical-Darsteller für "Tarzan" gecastet wurden. Man konnte für die Kandidaten anrufen – wie bei "DSDS".

So sprang der Funke über?
Ich war damals in den Tarzan-Darsteller verknallt, der später auch gewonnen hat. Meine Mutter schenkte mir dann Karten für dieses Musical, und als ich es schließlich auf der Bühne gesehen habe, war ich so beeindruckt und fasziniert, dass ich wusste: Das will ich auch machen! So fing alles an.

"Ku'Damm 56" wird eine Weltpremiere

Haben Sie ein Glücksritual vor einer Premiere?
Ich versuche, die Vorfreude und die Aufregung richtig zu genießen. Manchmal lasse ich mir auch ein schönes Bad ein. Danach denke ich mir immer "Hey, ich will jetzt sofort auf die Bühne!" Mit "Ku'Damm 56" feiern wir jetzt ja sogar eine Weltpremiere, das ist wirklich etwas ganz Besonderes.

Sitzen Ihre Herzensmenschen im Publikum?
Mein Freund kommt und meine beste Freundin. Und auch die Familie drückt natürlich die Daumen.

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken