Sandra Bullock Zurück in die deutsche Heimat


Sandra Bullock vermisst ihre Heimat Nürnberg - und zieht sogar einen Umzug nach Deutschland in Erwägung

Wenn es nach SandraBullock geht, könnten sie und ihr Adoptivsohn Louis schon bald in Nürnberg leben. Denn die Schauspielerin wohnt zwar in den USA, verbrachte ihre ersten zwölf Lebensjahre jedoch in Franken.

Und weil die 47-Jährige immer wieder von Heimweh geplagt wird, ist ein Umzug nach Deutschland nicht ausgeschlossen. "Es würde mich nicht wundern, wenn wir in fünf Jahren in Deutschland leben würden! Ich plane es zwar nicht, aber es kann durchaus passieren", verriet sie im Interview mit "TV Movie".

Ein Grund für den Umzug wäre die Nähe zu Bullocks Familie, die größtenteils in Nürnberg lebt. Denn Freunde und nahe Angehörige haben dem Star besonders in der schweren Zeit nach der Trennung von ihrem Ehemann Jesse James geholfen - und stehen ihr noch heute mit Rat und Tat zur Seite. "Sie haben mein Leben wieder in Ordnung gebracht", sagt Sandra.

Doch wenn schon Umzug, dann auch richtig: "Ich habe auch schon mit dem Gedanken gespielt, mir in der Nähe von Nürnberg ein Haus zu kaufen", so Bullock. "Aber mir hat bisher nichts so gut gefallen wie das Haus meiner Familie. Wenn ich zu Besuch komme, gehört mir der ganze Keller. Wir sind alle zusammen und stehen zusammen in der Küche – total schön! Ich fühle mich dort richtig geborgen. Wie man sich eben fühlt, wenn man nach Hause kommt", sagt sie.

Auch Söhnchen Louis fühlt sich in der Heimat seiner Mutter sicher wohl - schließlich spricht er sogar schon ein paar Brocken deutsch. "Sein Lieblingswort ist 'Nein!'", verrät die Oscarpreisträgerin sichtlich stolz.

Deutschland kann also auf echte Hollywoodprominenz hoffen - und Sandra Bullock auf eine gelungene Wiedervereinigung mit ihrer Familie.

aze

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken