Sandra Bullock: Mit Louis in Deutschland

Sandra Bullock ist in Berlin zu Besuch und hat ihr Söhnchen Louis mitgebracht. Abends ging es aber ohne den Kleinen los - zum Würstchenessen

Noch ein Hollywoodstar mehr in Berlin: Am Montag (17. Juni) landete Sandra Bullock in der deutschen Hauptstadt. Die Schauspielerin hat sogar ihren kleinen Sohn Louis mitgebracht, mit dem sie gleich im noblen "Hotel de Rome" in Berlin-Mitte eincheckte. Fotos zeigen, wie sie den Dreijährigen bei der Ankunft im Hotel gut gelaunt auf dem Arm trägt, obwohl sich zahlreiche Fotografen und Bodyguards um sie drängeln. Auch Louis sah in einem schwarzen Polohemd und mit einem karierten Hut auf dem Köpfchen trotz des Trubels sehr entspannt aus.

Made in Germany

Hollywood-Stars mit deutschen Wurzeln

Taylor Swift, einer der erfolgreichsten amerikanischen Sängerinnen, hat bayerische Vorfahren. Julius Mayer, Swifts Ur-Ur-Urgroßvater, wanderte 1865 von Bayern nach New York aus. Auch Swifts Großmutter Marjorie Finlay (geborene Moehlenkamp) hat deutsche Wurzeln.
Angelina Jolie
Die kanadische Schauspielerin Sarah Chalke, die uns allen aus "Roseanne" und natürlich "Scrubs" bekannt ist, besucht relgelmäßig ihre deutschen Verwandten in Rostock. Ihre Mutter emigirierte 1952 aus Deutschland nach Kanada.
Jawohl, auch Stil-Ikone Victoria Beckham ist irgendwie eine von uns.

17

Später trat Sandra Bullock dann gemeinsam mit einer weiblichen Begleitung auf die Terrasse des Hotels, genoss die Sonnenstrahlen und winkte den Fans zu. Die 48-Jährige ist nach Deutschland gereist, um ihre Actionkomödie "Taffe Mädels" vorzustellen, die am 4. Juli in die Kinos kommt. Darin spielen sie und Melissa McCarthy zwei ungleiche FBI-Agentinnen, die sich zusammenraufen müssen. Im wahren Leben sind die beiden Schauspielerinnen seit dem Filmdreh eng befreundet. "Weil wir beide Kinder haben, haben wir uns auf einer tieferen Ebene verbunden gefühlt", sagte Bullock kürzlich dem Magazin "Parade" über die Freundschaft.

Nach Deutschland ist McCarthy zwar nicht mitgekommen, doch Sandra Bullock genoss den Abstecher in ihre alte Heimat auch allein. Laut "bz-berlin.de" bekam die Amerikanerin mit den deutschen Wurzeln beim Abendessen eine besondere Überraschung serviert: Zur Vorspeise im Restaurant "The Grand" gab es Nürnberger Würstchen. Da Bullock bis zu ihrem zwölften Lebensjahr in Nürnberg aufgewachsen ist, hat sie sich über diese kleine Aufmerksamkeit sicherlich gefreut. Ihre Mutter Helga Meyer war eine deutsche Opernsängerin, sie starb im Jahr 2000.

Sandra Bullock ist momentan übrigens nicht der einzige berühmte Gast in der Hauptstadt: Am Dienstag (18. Juni) wird US-Präsident Barack Obama erwartet, außerdem dreht auch George Clooney momentan in und um Berlin.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche