Samuel L. Jackson Peinliche Verwechslung

"Wir sehen nicht alle gleich aus!" US-Reporter Sam Rubin verwechselte in einer Live-Sendung seinen Interviewgast Samuel L. Jackson mit "Matrix"-Star Laurence Fishburne. Der Rest geriet zum unterhaltsamen TV-Desaster

section Kein guter Tag für US-Entertainment-Reporter Sam Rubin: In der Fernsehshow "KTLA Morning News" wollte er am Montag (10. Februar) ein Interview mit Filmstar Samuel L. Jackson zu dessen neuem Film "RoboCop" führen. Leider geriet gleich die erste Frage des Reporters völlig außer Kontrolle.

"Haben Sie viele Reaktionen auf ihren Superbowl-Werbespot bekommen?" lautete sie, offenbar dazu gedacht, einen lockeren Einstieg für das folgende Interview zu finden. Das Problem: Samuel L. Jackson hat gar keinen Werbespot für den diesjährigen Superbowl gedreht. Es war sein Kollege Laurence Fishburne, der für den Spot erneut in das Kostüm seiner Figur "Morpheus" aus der "Matrix"-Trilogie geschlüpft war. Jackson fragte kurz zurück, welchen Werbespot Rubin meinte, bevor er nach einem kurzen Schweigen den Zusammenhang hergestellt hatte. Der Moderator hatte seinen Fehler zwischenzeitlich ebenfalls bemerkt, doch für die Entschuldigung, die er hastig hinterherschob, war es bereits zu spät.

"Wissen Sie was? Sie sind so verrückt wie die Leute bei Twitter!" polterte Jackson los. "Ich bin nicht Laurence Fishburne!" Jeder weitere Versuch des sichtlich peinlich berührten und reuevollen Reporters, seinen Fehler wieder gutzumachen und das Gespräch auf Jacksons neuen Film "RoboCop" zu lenken, schlug fehl. "Wir sehen nicht alle gleich aus!" unterbrach Jackson. "Wir sind vielleicht alle schwarz und berühmt, aber wir sehen nicht alle gleich aus!" Und weiter: "Sie sind der Entertainment.-Reporter für diesen Sender und kennen den Unterschied zwischen mir und Laurence Fishburne nicht?"

Spätestens an dieser Stelle bekommt man Mitleid mit dem Nachrichtensprecher, der sich in seiner Verzweiflung sogar selbst eine kleine Ohrfeige verpasste. Doch Jackson kannte kein Erbarmen. Es folgte eine witzige Aufzählung verschiedener Werbespots, die er selbst und seine Kollegen Fishburne und Morgan Freeman gedreht haben. "Es gibt mehr als einen schwarzen Typen, der einen Werbespot gedreht hat! Ich bin der 'Was ist in Ihrer Geldbeutel'-Schwarze. Er ist der Auto-Schwarze. Morgan Freeman ist der andere Kreditkarten-Schwarze. Man hört aber nur seine Stimme, deswegen werden Sie ihn wahrscheinlich nicht mit Laurence Fishburne verwechseln."

Den Übergang zu einem Gespräch über "RoboCop" schaffte der Reporter dann schließlich doch noch, wenn auch wiederum Jackson den Anstoß dazu gab: "Ich bin übrigens der einzige schwarze Typ in 'RoboCop', der nicht kriminell ist." Danach beruhigte sich die Situation wieder. Nachdem das Gespräch beendet war, musste sich Sam Rubin noch den Spot seiner Kollegen im Studio gefallen lassen, bevor er eine treffende Prognose wagte: "Diese Aufnahme wird jetzt vermutlich ein Eigenleben entwickeln."

avo


Mehr zum Thema


Gala entdecken