Samu Haber: Er bleibt bei "The Voice"

Fans von Samu Haber können aufatmen: Der Finne hat bestätigt, dass er auch in diesem Jahr in der Jury der Castingshow "The Voice" sitzen wird

Samu Haber hat jetzt verkündet, dass er "The Voice" mindestens noch ein weiteres Jahr als Coach erhalten bleibt. Auf Facebook erlöste er am Donnerstag (3. April) seine Fans und schrieb: "The Voice of Germany 2014 - Count me in/ Ich bin dabei!!! [...] Der Finne ist zurück!!". Er sei sehr froh, wieder dabei zu sein und könne es kaum erwarten, die nächsten Talente in den "Blind Auditions" zu sehen, fügte er dann noch hinzu.

Den Fans der Sendung dürfte nach der Meldung ein Stein vom Herzen gefallen sein, schließlich gilt Samu Haber als absoluter Publikumsliebling der Show. Und erst vor kurzem wurde bekannt, dass Nena ebenso wie Sasha und Alec von "The BossHoss" die Castingshow verlassen würden.

"Bauer sucht Frau"

Narumol: "Ich durfte meiner Schwester keine Niere spenden"

Narumol und Josef
Narumol hat schwer mit dem Tod ihrer Schwester zu kämpfen. Sie kam als Nierenspenderin nicht infrage.
©Gala

Ob der vierte Coach Max Herre wie sein Kollege Samu Haber verlängert, ist noch nicht bekannt. Fest stehen aber schon einmal die Coaches, die "The BossHoss" ersetzen werden: Smudo und Michi Beck von der HipHop-Truppe "Fanta 4" werden ab Herbst auf den roten Jury-Stühlen von "The Voice" Platz nehmen. Samu Haber kennt seine neuen Mitstreiter noch nicht, wie er im Interview mit "Radio Energy" verriet. "Ich habe sie noch nie getroffen, aber als ich davon hörte, habe ich mir zwei Alben gekauft. Das klingt wirklich super. Das sind richtige Musiker mit einer sehr langen Karriere im Musikbusiness und ich freue mich schon, sie zu treffen", sagte er.

Castingshows

Die TV-Talentschmieden

Samu Haber: Unser Star für Baku Es liegt ganz viel Lena in der Luft: Thomas D, Stefan Raab und Alina Süggeler, Frontfrau der Band "Frida Gold" wollen das Unmögliche möglich machen und den "Eurovision Song Contest" zwei Jahre nach Lenas fulminanten Sieg wieder nach Deutschland holen. Aber die Show startet mit einem Skandal über das Abstimmverfahren.
The Voice of Germany: Nena, Xavier Naidoo, Rea Garvey und die Band "The Bosshoss" suchen die schönste Stimme Deutschlands. Am 24
Deutschland sucht den Superstar: Das Urgestein unter den Castingshows erfreut sich nach wie vor großer Beliebtheit. Nicht zuletz
X Factor: Die Sendung X Factor, die ursprünglich von Castingshow-Mogul Simon Cowell erfunden wurde, überzeugt durch stimmgewalti

13

Er freue sich auch auf die nächste Ausgabe der Castingshow, betonte Samu Haber im weiteren Gespräch. Er sei sich sicher, dass es für ihn ein wenig entspannter werde, weil er genau wisse, wie die Show abläuft. "Die letzte Staffel war wie eine Achterbahn", erinnert er sich. "Vieles war neu und es war eine wirklich anstrengende Zeit, weil ich nebenher auch noch mein neues Album promotet habe". Doch nicht nur für ihn selbst werde es leichter, auch die Kandidaten würden von seiner Erfahrung profitieren: "Dieses Mal werde ich mich noch mehr auf die neuen Talente fokussieren".

Dass sich in der kommenden Staffel durch die neuen Coaches einiges verändert, findet der Finne, der am 2. April seinen 38. Geburtstag feierte, nicht schlimm. "Das bringt neue Energie rein, auch zwischen den Coaches."

Im Interview mit "Radio Energy" zeigte sich Samu auch schon ganz neugierig auf die Nachfolge der ausgeschiedenen Nena - angeblich sind Schlagerkönigin Helene Fischer und ESC-Gewinnerin Lena Meyer-Landrut, die zurzeit in der Jury bei "The Voice Kids" zu sehen ist, im Gespräch. "Helene habe ich schon ein paarmal getroffen. Ich glaube, sie würde einen brillanten Coach abgeben. [...] Lena wäre aber auch toll", sinniert er über die möglichen Kolleginnen.

Wann feststeht, wer der neue weibliche Coach in der Sendung wird - sofern es denn einen gibt -, ist noch nicht bekannt.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche