VG-Wort Pixel

Sam Taylor-Wood Ein Toyboy und vier Töchter


Sam Taylor-Wood hat erneut eine Tochter bekommen. Mit der Geburt sorgt die Künstlerin für viele Schlagzeilen: Schließlich ist der Vater des Kindes 23 Jahre jünger als sie

Sie sind das wohl ungewöhnlichste Paar Englands: Sam Taylor-Wood und Aaron Johnson trennen ganze 23 Jahre - und trotzdem sind sie glücklich miteinander. Bester Beweis: Die beiden haben ihr zweites gemeinsames Baby bekommen. Der Neuankömmling, dessen Name bisher nicht bekannt ist, kam laut "dailymail.co.uk" im Januar 2012 zur Welt.

Für Taylor-Wood ist es bereits das vierte Kind: Die 44-Jährige hat aus ihrer ersten Ehe mit dem Kunsthändler Jay Jopling die 14-jährige Anjelica und die fünfjährige Jessie. 2010 brachte sie dann die kleine Wylda Rae zur Welt, deren Vater Aaron Johnson ist.

Erst an der Seite von Aaron Johnson blühte die vielseitige Künstlerin auf und kann sich seither keinen anderen Mann für sich vorstellen. Ein Grund dafür ist sicher auch sein starker Familiensinn: "Für ihn war sofort klar, dass wir eine Familie gründen werden, das hat mir sehr imponiert", erklärte Taylor-Wood einmal im Interview mit "Harper's Bazaar".

Trotzdem wird das Glück von Ann Taylor-Wood immer wieder gedämpft: Oft hagelt es wegen des großen Altersunterschieds zu ihrem Partner missgünstige Kommentare. "Es ist mir egal, was die Leute denken. Schließlich wüsste ich ohne Sam nicht, wo mein Zuhause ist", konterte sie gelassen.

Kennengelernt haben sich Sam Taylor-Wood und Aaron Johnson bei Dreharbeiten zu dem John-Lennon-Film "Nowhere Boy", bei dem sie Regie führte und er die Hauptrolle spielte.

aze

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken