Sam Taylor-Johnson: Die Meisterin der Lust

Sam Taylor-Johnson hat den derzeit heißesten Kinofilm inszeniert. Privat befreite sie sich von allen Fesseln des Lebens und liebt, wie es ihr gefällt

Sam Taylor-Johnson

Hart ging es zu am Set. Nicht nur wegen der Peitschen, der Lederpaddel und der anderen Hardcore-Utensilien, die Christian an seiner Anastasia in "Fifty Shades Of Grey" ausprobiert. Nein, die wirklichen Fights vor Ort lieferten sich Regisseurin Sam Taylor-Johnson und Buch-Autorin E. L. James.

Angespannt sei die Stimmung gewesen, verriet ein Crew-Mitarbeiter, eine Atmosphäre wie flüssiges Gift. Der Grund: Die Schöpferin des Bestsellers um Liebe, Triebe und Hiebe wünschte sich ihr Werk explizit dargestellt, Sam Taylor-Johnson hingegen wollte es als Love-Story inszenieren. Durchgesetzt hat sich - Sam Taylor-Johnson. Der Erfolg gibt ihr recht: Das Erotikdrama lief phänomenal gut an, spielte am ersten Wochenende allein in den USA 85 Millionen Dollar ein.

Vaterfreuden für James van der Beek

Mit Ehefrau Kimberly macht er das halbe Dutzend voll

James und Kimberly van der Beek
Der Hollywood Schauspieler James van der Beek wird zum sechsten Mal Vater. Wieso die Nachricht eine ganz besondere Freude in ihm auslöst, sehen Sie im Video.
©Gala

Träume verwirklichen

Dass sie aus dem Zwist als Siegerin hervorging, überrascht keineswegs. Kämpfen, sich durchsetzen, den eigenen Weg verfolgen, all das hat die 48-Jährige früh gelernt. Neun Jahre alt ist sie, als ihr Vater sich aus dem Staub macht. Ihre esoterisch angehauchte Yoga-Mum zieht sie in einer Hippie-Kommune in Sussex groß - und haut ab, als Sam 15 ist. Das Beste, was sie ihren Eltern zu verdanken habe, sagte sie einmal, sei die Gewissheit, dass ein Mensch seine Träume ganz allein verwirklichen könne. In Fantasiewelten habe sie sich gerettet, wenn die Last des Alltags mal wieder über ihr zusammenzubrechen drohte.

2012 heiratete die Britin – damals hieß sie noch Sam Taylor-Wood – den Schauspieler Aaron Johnson. Seitdem tragen beide den Nachnamen Taylor-Johnson.

Was zuerst Flucht ist, wird zur Berufung. Sie besucht das renommierte Goldsmith College in London, malt, fotografiert und kreiert experimentelle Videoarbeiten. "Sam ist ein unglaubliches Talent, dabei sehr unkonventionell. Jeder in ihrem Umfeld weiß, wie sehr sie für ihre Arbeit lebt. Sie kann sehr resolut und geradeheraus sein, bleibt dabei aber immer liebenswert", sagt ein Freund aus ihrem Londoner Dunstkreis zu GALA.

Kein Grund zum Ausruhen

Perfekt ins Bild passt, dass die Kunstversessene 1997 Londons bedeutendsten Galeristen Jay Jopling, Inhaber der berühmten White Cube Gallery, heiratet und mit ihm ihre erste Tochter Angelica bekommt. Dass das Perfekte in ihrem Leben trotzdem nur ein flüchtiger Bekannter bleiben wird, erfährt sie sieben Monate später auf die harte Tour, als bei der damals gerade mal 30-Jährigen Darmkrebs diagnostiziert wird. Am Heiligabend entfernt man ihr einen halben Meter Darm. Ein Grund zum Ausruhen? Nein, nein, nein - lieber dem Leben zeigen, dass man wegen dem bisschen Tumor noch lange nicht damit abgeschlossen hat.

Welchen weiteren Schicksalsschlag Sam Taylor-Johnson meistern musste, lesen Sie in der neuen GALA. Sie ist ab 26. Februar (Donnerstag) im Handel.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche