VG-Wort Pixel

Salma Hayek "Viele gönnen mir mein Glück nicht"

Salma Hayek
© Getty Images
Salma Hayek offenbart erstmals, wie kritisch ihre Ehe mit Milliardär François-Henri Pinault beäugt wird 

Fragt man Schauspielerin Salma Hayek, 52, nach dem Erfolgsrezept ihrer Ehe, antwortet sie ohne zu zögern: "Mein Mann". Er sei einfach perfekt.

Salma Hayek: So lernte sie ihren Ehemann kennen

"François ist der beste Ehemann der Welt", schwärmt die Schauspielerin im Interview mit dem "Town & Country"- Magazin. "Mit ihm kann ich genau so sein, wie ich bin." 2006 lernte Hayek den französischen Modemanager François-Henri Pinault, 56, kennen, Vorsitzender der Kering-Gruppe, des zweitgrößten Luxusgüter-Konzerns der Welt. Zur Firma gehören bekannte Modemarken wie Gucci, Alexander McQueen oder Saint Laurent. Beim Dinner anlässlich der Einweihung des Palazzo Grassi in Venedig – des Familienmuseums der Pinaults – war sie seine Tischpartnerin. Und wurde seine Partnerin fürs Leben: 2007 kam Tochter Valentina zur Welt, 2009 feierte das Paar am Ort seines Kennenlernens Hochzeit. Seitdem sind die beiden skandalfrei glücklich.

"Viele Menschen sind geschockt, dass ich geheiratet habe"

Eine wundervolle Liebesgeschichte, die aber nicht allen gefällt. Nicht jeder gönne ihr dieses Glück, enthüllt Hayek jetzt: "Viele Menschen sind geschockt, dass ich geheiratet habe, wen ich geheiratet habe." Das Vermögen ihres Mannes wird auf 13 Milliarden Euro geschätzt. Doch einen Milliardär aus den allerbesten Society-Kreisen habe so mancher ihr nicht zugetraut. Das sei Rassismus, findet die Tochter einer mexikanischen Opernsängerin und eines libanesischen Geschäftsmannes: "Sie können nicht glauben, dass diese Mexikanerin in dem Leben gelandet ist, das sie führt, und sie fühlen sich in meiner Nähe unwohl", erklärt sie. Doch darüber könne sie nur lachen. Ein Emporkömmling ist die Schauspielerin und Produzentin, die sich auch für diverse Stiftungen engagiert, sicher nicht.

Nach 13 Jahren noch verliebt wie am ersten Tag: Salma Hayek und François-Henri Pinault
Nach 13 Jahren noch verliebt wie am ersten Tag: Salma Hayek und François-Henri Pinault
© Getty Images

François-Henri Pinault: Er machte der Schauspielerin drei Anträge

Als Pinault ihr 2007 den ersten Heiratsantrag machte (er brauchte drei Anläufe, bis sie "Ja" sagte), stellte sie eine Bedingung: Sie wolle unabhängig bleiben und weiter ihr eigenes Geld verdienen. "Ich habe das große Glück, dass mein Mann nachempfinden kann, wie viel mir meine Arbeit bedeutet", sagt sie. "Er ist ja selbst ein Workaholic." Heute begleitet Pinault seine Frau zu wichtigen Film-Events, sie sitzt bei den Fashion Weeks dieser Welt in der Front Row. Von missgünstigen Blicken oder Kommentaren lässt sich das glamouröse Paar nicht beirren. Obwohl beide in der Öffentlichkeit stehen, haben sie es geschafft, ihre Liebe zu zelebrieren. Und zwar dort, wo es am schönsten ist: zu Hause. "Wir gehen nicht viel aus", verriet Hayek in einem anderen Interview. "Da wir beruflich viel unterwegs sind, verbringen wir am liebsten Zeit zu zweit." 

Maximal zwei Wochen Trennung

Außerdem versuchten beide, nie länger als zwei Wochen voneinander oder von Tochter Valentina getrennt zu sein. Nach Jahren in Pinaults Heimatstadt Paris, wo auch seine Kinder aus erster Ehe groß geworden sind, lebt die kleine Familie heute in London. "Wir unterstützen uns in allem und wollen, dass es dem anderen gut geht", sagt Hayek. Von dieser gegenseitigen Akzeptanz können viele noch lernen.

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken