VG-Wort Pixel

Sabine Lisicki Runde 2: Oli Pocher legt noch mal nach

Sabine Lisicki, Oliver Pocher, Trennung
Sabine Lisicki und Oliver Pocher haben sich getrennt
© Picture Alliance
Tennisspielerin Sabine Lisicki trennte sich im März von Oliver Pocher und aktuell von ihrem Trainer. Oli nutzt offenbar die Chance, seiner Ex über Twitter noch mal auf fiese Art und Weise eins mitzugeben

Oli eröffnet die zweite Runde

Er kann es nicht lassen. Kurz nachdem Oliver Pocher seine Ex Sabine Lisicki öffentlich auf Twitter bloßstellte und alle deutschen Medien darüber berichteten, setzt der Comedian noch eins oben drauf. Wohl bezugnehmend auf die aktuelle Situation ließ Oli wieder über Twitter verlauten, wie sein Motto des gestrigen Tages lautete: Es ist ihm sch***-egal - und zwar so richttig. 14 Mal das Wort "really" soll wohl verdeultichen, wie sehr ihm die Schlagzeilen, er sei ein schlechter Verlierer, indem er seine Ex durch den Kakao zieht, am Allerwertesten vorbei gehen. Schade, dass Oli sein schlechtes Benehmen nicht einfach einsieht.

Fieser Diss von Oliver Pocher

Hat da einer die Trennung von seiner Ex etwa noch nicht verkraftet? Zwei Monate sind Sabine Lisicki und Oliver Pocher nun getrennt, bisher verlief das Liebes-Aus recht glimpflich ab. Sabine sprach gegenüber GALA zwar recht offen über ihre Enttäuschung, doch anschließend kehrte Ruhe ein. Doch jetzt schlägt der Komiker zurück. Es scheint, als habe Oli nur auf den richtigen Moment gewartet, um seiner Ex noch mal öffentlich eins mitzugeben. Auf ihre Twitter-Mitteilung über die berufliche Trennung von ihrem Trainer Christopher Kas antwortete der nämlich mit einer Reihe von Hashtags. Zum einen scheint sich Oli über Sabines Aussage zu ärgern, das Liebes-Aus habe sich negativ auf ihren Erfolg ausgewirkt, worauf er mit dem Hashtag "SchuldSindNichtImmerDieAnderen" antwortet. Aber es wird noch fieser: Mit dem Hashtag "WenigerHashtagsMehrTraining" streut Oli mit Absicht Salz in die Wunde. Im Januar flog sie bei den Australian Open in der zweiten Runde raus, ein bitterer Moment für Sabine. Was Oli mit dieser Retourkutsche wohl erreichen will?

Für Sabine Lisicki, 26, scheint es (noch) kein gutes Jahr zu sein. Anfang des Jahres trennte sie sich von Komiker Oliver Pocher, 38, und sprach exklusiv gegenüber GALA über den Schmerz, den das Liebes-Aus mit sich brachte. Nun DAS: Sabine gibt einem weiteren Mann den Laufpass: ihrem Trainer.

Was ist passiert?

Auf ihrer offiziellen Facebook-Seite bestätigte die Tennisspielerin die Nachricht selbst. "Christopher Kas & ich haben beschlossen von nun an getrennte Wege zu gehen. Ich danke ihm für die Arbeit und vor allem für die Unterstützung in den sehr intensiven Jahren und wünsche ihm nur das Beste für die Zukunft!", schreibt die Profisportlerin unter anderem. Klingt sehr professionell - und etwas unterkühlt?!

Trennung vom Trainer - und vom Management

Für Sabine stehen also in nächster Zeit einige Veränderungen an. "Für mich startet nun ein neues Kapitel in meinem Leben und dies bedeutet auch, dass ich demnächst von einem neuen Management vertreten werde und ein neuer Trainer an meiner Seite sein wird", schreibt die Sportlerin.

Ist DAS der Grund?

Doch wieso trennte sich Sabine von ihrem Manager und Management? Oder war es gar umgekehrt? Schließlich konnte Lisicki zuletzt keine großen Siege für sich verzeichnen. Aktuell steht sie auf dem Weltranglistenplatz 50 und flog bei den Australien Open im Januar in der zweiten Runde raus, landete "nur" auf Platz 30.

Eins wird dieses Jahr für Sabine Lisicki sicherlich nicht: langweilig.

lsc Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken