Sabia Boulahrouz Flucht nach Spanien


Neuesten Berichten zufolge soll es Sabia Boulahrouz nach ihrer Fehlgeburt nicht mehr in Deutschland ausgehalten haben und ist angeblich nach Spanien geflohen

Die Paparazzi verfolgten sie auf Schritt und Tritt. Keinen Weg konnte Sabia Boulahrouz mehr machen, ohne von Knipsern und Schaulustigen genaustens beobachtet zu werden. Der dramatische Höhepunkt wurde erreicht, als ihre Agentur "Mega Model Agency" gegenüber GALA die traurige Nachricht bestätigte, dass die 37-Jährige im sechsten Schwangerschaftsmonat ihr Baby verloren und es in der Nacht zum 13. Dezember "still geboren" hat. Danach erreichte Sabia leider nicht nur Mitgefühl, sondern vielmehr eine Welle der Hetze. Vor allem die Mutter ihres Ex-Partners Rafael van der Vaart, 32, trat öffentlich nach.

Jetzt muss Dreifach-Mama Sabia irgendwie wieder zu Kräften kommen und den wahnsinnig traurigen Schicksalsschlag erstmal verkraften und verarbeiten.

The Show must go on!

Zunächst sah man Sabia mit ihren zwei Kleinkindern Amaya, 5 und Daamin, 4. Die Deutsch-Türkin biss anfangs die Zähne zusammen. Sie wollte stark sein - sie musste! Der Alltag rief schließlich. Es musste weitergehen und ihre Kleinsten brauchen ihre Mutter. Doch auch die stärkste Powerfrau kann irgendwann nicht mehr, Sabia hatte laut der niederländischen "Privé" nun einfach keine Kraft mehr.

Flucht nach Spanien

Um den Paparazzi zu entkommen, Kraft zu tanken und sicherlich auch, um ihre mittlerweile dritte (!) Fehlgeburt zu verarbeiten, reiste Sabia laut der Publikation nach Spanien. "Shownieuws" berichtete außerdem, dass ihre zwei Kleinkinder momentan bei ihrem Ex-Mann und Kindsvater, dem niederländischen Fußballprofi Khalid Boulahrouz, 33, sind. Stimmen werden allerdings auch laut, dass sie zu ihrem Ex Rafael nach Sevilla geflogen ist - will sie sich mit ihm aussprechen? Oder wird sie sich ganz der Ruhe und Einsamkeit hingeben? Vermutlich hätte sie eine Auszeit von all dem Stress bitter nötig, schließlich möchte sie mit ihrer Familie positiv und voller Power ins Jahr 2016 starten.

lsc Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken