Sabia Boulahrouz + Rafael van der Vaart: Sie haben ihr Baby verloren

Schicksalsschlag für Sabia Boulahrouz und Rafael van der Vaart: Sabia hat ihr Baby im fünften Schwangerschaftsmonat verloren

Es sollte ein Mädchen werden, doch nun hat Sabia Boulahrouz ihr Baby im fünften Schwangerschaftsmonat verloren, wie ein Sprecher des Paares in einem offiziellen Statement bestätigte. Rafael van der Vaart, der Vater des ungeborenen Kindes, soll aufgrund des tragischen Ereignisses seine Teilnahme am HSV-Spiel gegen Augsburg am Samstag (7. Dezember) abgesagt haben, um Sabia in der schweren Stunde beizustehen. "Der unerwartete Verlust war ein großer Schlag," so der Sprecher der beiden.

Die 35-Jährige hatte erst vor zwei Wochen freudig verkündet, welches Geschlecht der Nachwuchs haben würde. Für sie und ihren Freund Rafael muss die Fehlgeburt ein großer Schock sein. Beide hatten in den vergangenen Wochen immer wieder betont, wie sehr sie sich auf das gemeinsame Kind freuen. Für Sabia ist es zudem nicht das erste Mal, dass sie ein Baby verliert: Sabia musste bereits im Jahr 2008 einen schlimmen Schicksalsschlag durchmachen, als sie von ihrem damaligen Ehemann Khalid Boulahrouz das erste Kind erwartete. Die kleine Anissa kam zu früh auf die Welt und verstarb kurz nach der Geburt.

Vera Int-Veen

Endlich nimmt sie Stellung zu Jan Böhmermanns "Verafake"

Vera Int-Veen
"Ihr habt Robin und seinen Vater noch dümmer gemacht, als wir sie uns ausgedacht haben. Und das will was heißen. Ihr habt sie als die allerletzten Trottel inszeniert", so Jan Böhmermanns Vorwurf gegen Vera und ihr Team von "Schwiegertochter gesucht".
©Gala

Sabia Boulahrouz ist erst seit Anfang 2013 mit Rafael van der Vaart zusammen. Ihre Beziehung mit dem Exmann von Sylvie Meis hatte seither für viele Schlagzeilen gesorgt. Für Sabias Kinder Amaya, drei, und Damin, zwei, sowie Rafaels Sohn Damian, sieben, müssen die beiden trotz des Unglücks nun stark sein.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche