Ruth Moschner: Dankbarer Abschied von "Grill den Profi"

Nach "Grill den Henssler" hat nun auch "Grill den Profi" ein vorzeitiges Ende genommen. Wie TV-Moderatorin Ruth Moschner darauf reagiert.

Nach über 160 Shows und mindestens genauso vielen farbenfrohen Outfits ist es für Ruth Moschner (42) an der Zeit, Lebewohl zu sagen. Auf Instagram verabschiedet sich die Moderatorin jetzt von der VOX-Sendung "Grill den Profi", deren Aus am Dienstag vom Sender bestätigt wurde. Es wird in naher Zukunft keine nächste Staffel der Nachfolger-Show von "Grill den Henssler" geben. Auch durch diese Sendung hatte die 42-Jährige von 2013 bis 2017 souverän geführt.

"Es ist Zeit für Frischfleisch", schreibt die Moderatorin nun zu einem Bild, das sie am Set der Koch-Show zeigt. Fast fünf Jahre lang konnte sie das TV-Studio in Köln-Ossendorf ihren Arbeitsplatz nennen. Nun ist diese Zeit vorbei. Doch eine Verschnaufpause legt Moschner scheinbar nicht ein. "Schon nächste Woche starten die Aufzeichnungen für zwei neue Shows, die ich moderieren darf", lässt sie ihre Fans wissen. Diese könnten sich außerdem noch auf drei Sommer-Specials von "Grill den Profi" freuen, bei denen unter anderem auch die beiden Star-Köche Roland Trettl (46) und Ali Güngörmüs (41) dabei sein werden.

Vater-Sohn-Moment

Matthias Steiner und sein Sohn Felix machen zusammen Musik

Matthias Steiner
Matthias Steiner gibt private Einblicke in sein zu Hause.
©Gala

Großer Dank geht an das Team

Neben Nelson Müller (39) haben Trettl und Güngörmüs das Profi-Kochteam komplettiert. Aber auch mit Show-Vater Steffen Henssler (45) und Jury-Urgestein Reiner Calmund (69) hat Moschner viel Zeit verbracht. Ihnen gilt ihr Dank. "Unser Teamwork war einfach außergewöhnlich." Weiter heißt es auf ihrer Instagram-Seite: "Egal, ob hinter den Kulissen, vor der Kamera, aber auch euer Engagement vor den Bildschirmen haben dieses Projekt zu etwas ganz besonderem für mich gemacht."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche