Russell Crowe: Hundehaufen lenken ab

Schauspieler Russell Crowe wurde bei den Dreharbeiten zu 'Broken City' von einem Hund gestört, der vor seiner Nase sein Geschäft verrichtete.

Russell Crowe (48) hatte bei 'Broken City' mit den Drehbedingungen zu kämpfen.

Der Schauspieler ('Gladiator') drehte in New Orleans vor dem 'Roosevelt Hotel', was nicht so einfach war, da er öfters mal gestört wurde: "Es ist nicht ideal. Es ist ein öffentlicher Ort und man muss das so hinnehmen", seufzte der Oscar-Preisträger im Interview mit 'Empire'. "Neulich hatte ich mit [Wahlberg] einen sechsminütigen Dialog und da lief die ganze Zeit ein Jagdhund herum und irgendwann entschied sich der Hund, einen Haufen auf dem Teppich zu hinterlassen. Es gibt immer Ablenkungen, man muss damit umgehen können."

Kim Kardashian

Sie zeigt ihre außergewöhnliche Weihnachtsdekoration

Kim Kardashian
Kim Kardashian liebt es aufzufallen, das stellt sie mit ihrer etwas anderen Weihnachtsdeko mal wieder unter Beweis.
©Gala

In dem Politthriller spielt Russell Crowe den Bürgermeister Nicholas Hostetler, der einen Privatdetektiv engagiert, um seiner Frau hinterher zu spionieren. Wahlberg (41, 'The Fighter') verkörpert den Privatschnüffler, während Catherine Zeta-Jones (43, 'Rock of Ages') die Gattin mimt. Regisseur Allen Hughes freute sich über die hochkarätige Besetzung: "Sie sind beide unterschiedliche Männertypen und auch als Schauspieler anders. Aber beide haben etwas Außergewöhnliches", lobte der Filmemacher seine beiden Hauptdarsteller Russell Crowe und Mark Wahlberg.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche