Rudi Assauer: Jetzt melden sich seine Töchter zu Wort

Rudi Assauer wurde am Dienstag in Herten-Westerholt beigesetzt. Mit dabei, seine verfeindeten Töchter Bettina Michel und Katy Assauer. In "Bild" nahmen sie jetzt Stellung zum Familienstreit

Rudi Assauer

44 Personen, Angehörige und Freunde, hatten sich am Dienstag um 12:30 Uhr vor Schlosskapelle in Herten-Westerholt versammelt, um Rudi Assauer, †74, das letzte Geleit zu geben. Gemeinsam begleiteten sie die königsblaue Urne mit den sterblichen Überresten der Schalke-Legende zur "RuhestätteNatur", dem Ort seiner Beisetzung. Angeführt wurde die Trauergemeinde von Bettina Michel, 53, der Tochter des ehemaligen Vereinsmanagers. In großem Abstand dahinter, Katy Assauer, 48. Auch sie wollte ihrem Vater die letzte Ehre erweisen, jedoch liegt sie seit längerer Zeit mit ihrer Halbschwester im Clinch. Bis zuletzt hatte die 53-Jährige sie nicht über den Ort der Bestattung informiert. Per einstweiliger Verfügung wollte Katy ihr Beisein erstreiten. Allerdings ohne Erfolg. Anzeichen dafür, wie zerrüttet das Verhältnis der beiden sein muss. "Bild" hat mit den Assauer-Töchtern gesprochen. Ein Zeugnis von Wut und verletzten Gefühlen.

Rudi Assauer: Familienstreit nach seinem Tod

"Als wir aus der Kirche kamen, stand Katy davor. Es gab nur Blickkontakt. Sie konnte dann mit Abstand an der Bestattung teilnehmen. Am Ende haben wir ihrem Wunsch entsprochen, und sie durfte sich allein verabschieden", so Bettina Michel zu "Bild". Trotz der erfolglose Aktion ihres Anwalts, war die 48-Jährige zur Beisetzung erschienen, wartete bis zum Ende der Andacht, auf den Rest der Trauernden.

"Ursprünglich stand Katy auf der Liste der Gäste, die an seiner Bestattung teilnehmen sollen. Aber es ging darum, dass sie die Nachricht von Rudis Tod mit öffentlich gemacht hat, was gegen den Wunsch meines Vaters war", ergänzt Michel. Sie macht ihre Halbschwester und Beate Schneider, eine ehemalige Lebensgefährtin ihres Vaters, dafür verantwortlich, dass Rudi Assauers Tod viel zu früh an die Öffentlichkeit gelangt war.

Rudi Assauer und seine Tochter Bettina Michel

 

Seine Tochter Katy fühlt sich betrogen

Diese Anschuldigung möchte Katy Assauer offensichtlich nicht auf sich sitzen lassen. Gegenüber "Bild" erklärt sie: "Ich kann diese Lüge einfach nicht stehen lassen. Ich habe bis zur Beerdigung entgegen der Ankündigung des Anwalts von Bettina keine Information erhalten, musste mir die Möglichkeit des Abschieds von meinem Vater erkämpfen."

Und auch, wenn sie es dann doch geschafft hatte, Abschied zu nehmen, scheint ihr Gang zum Grab ein wahrer Spießrutenlauf gewesen zu sein, wie sie selbst verrät: "Es war ein wirklich unwürdiger Abschied. Menschen, die ich in meinem Leben noch nicht gesehen habe, versuchten mich vom Grab fernzuhalten, bedrängten uns. Papa hätte das niemals gewollt."

Die Abschiede 2019

Um diese Stars trauern wir

22. Mai 2019: Judith Kerr (95 Jahre)  Im Jahre 1933 floh Judith Kerr vor den Nazis, später verarbeitete sie ihre Flucht aus dem nationalsozialistischen Deutschland in ihrem wohl bekanntesten Jugendbuch "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl". Als Autorin gelangte Judith Kerr zu Weltruhm, nun ist sie im Alter von 95 Jahren verstorben, wie ihr Verlag HarperCollins mitteilte.
20. Mai 2019: Niki Lauda (70 Jahre)  Niki Lauda zählte zu den ganz Großen der Formel-1-Geschichte: Dreimal holte er sich den WM-Titel, überlebte 1976 seinen Horror-Unfall auf dem Nürburgring und kämpfte sich danach entschlossen zurück ins Leben. Nun ist der Österreicher nach Angaben der Fluggesellschaft Laudamotion im Alter von 70 Jahren im Kreise seiner Familie friedlich eingeschlafen. 
14. Mai 2019: Tim Conway (85 Jahre)  Der "Eine schreckliche nette Familie"-Star Tim Conway ist nach schwerer Krankheit im Alter von 85 Jahren in Los Angeles gestorben. Der Schauspieler wurde in den Sechziger- und Siebzigerjahren durch die US-Sketch-Show "The Carol Burnett Show" bekannt, gewann sechs Emmys und einen Golden Globe. Conway hinterlässt seine Frau Charlene und sieben Kinder.
13. Mai 2019: Doris Day (97 Jahre)  Trauer in Hollywood: Die Schauspielerin Doris Day ist im Alter von 97 Jahren verstorben. Die Amerikanerin begann ihre Karriere als Sängerin, bis sie den Sprung nach Hollywood schaffte und zu einem weltweit gefeierten Filmstar wurde. 

70

Verwendete Quellen: Bild

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche