Ehemaliger Schalke-Manager: Rudi Assauer ist tot

Fußball-Legende Rudi Assauer erlag im Alter von 74 Jahren einer langjährigen Krankheit. Sein ehemaliger Verein, der FC Schalke 04, ist in tiefer Trauer und macht dem Sportfan ein letztes Geschenk

Rudi Assauer († 74)

Rudi Assauer, der ehemalige Fußball-Manager des FC Schalke 04, ist im Alter von 74 Jahren verstorben. Das bestätigt nun der Fußballverein auf Twitter. 

Die Sportwelt trauert um Rudi Assauer

2012 machte Assauer in seinem Buch "Ich will mich nicht vergessen" seine Alzheimererkrankung bekannt. Am 6. Februar erlag er der Krankheit. "Es ist traurig aber auch eine Erlösung für ihn. Wir sind alle wahnsinnig traurig", bestätigt seine ehemalige Lebensgefährtin Beate Schneider gegenüber "Bunte". Auch der Verein FC Schalke 04, den der Manager maßgeblich geprägt hat, bestätigt den Tod auf Twitter. Schalke-Chef Clemens Tönnies, 62, erklärt kurz vor dem heutigen Spiel gegen Fortuna Düsseldorf, wie sehr der Verein um die Legende trauere: "Ohne Rudi Assauer würden wir heute nicht in der VELTINS-Arena sein. Wir sind alle unendlich traurig und werden dich nie vergessen." Insgesamt 18 Jahre war Assauer Manager auf Schalke - von 1981 bis 1986 und dann wieder von 1993 bis 2006.
Angespornt durch die Trauer und durch den Wunsch, Assauer seine letzte Ehre zu erweisen, gewann Schalke die anstehende Partie 4:1 gegen Düsseldorf.

Simone Thomalla über ihren Ex-Lebensgefährten

Rührende Worte zum Tod von Rudi Assauer

Simone Thomalla und Rudi Assauer im Oktober 2008.

Rudi Assauer hinterlässt zwei Töchter

Privat trauern seine zwei Töchter Bettina Michel und Katy Assauer um ihren Vater. Sie gingen aus seiner ersten Ehe mit Ingrid Assauer hervor. Nach der Trennung war der Sportfan neun Jahre mit Schauspielerin Simone Thomalla zusammen. Seine letzte Ehe mit Britta Aussauer wurde 2013 geschieden. Danach führte er eine Beziehung mit Beate Schneider, die allerdings auch in die Brüche ging. 

Die Abschiede 2019

Um diese Stars trauern wir

6. Dezember 2019: Ron Leibman (82 Jahre)  Hollywood-Schauspieler Ron Leibman ist unerwartet an den Folgen einer Lungenentzündung verstorben. Während seiner langen Karriere in diversen TV-Hitserien wurde er vor allem durch seine Rollen in "The Sopranos" sowie der Kult-Sitcom "Friends" einem breiten Publikum bekannt. Für die von ihm entwickelte Serie "Kaz & Co" erhielt er zudem den Emmy Award.
4. Dezember 2019: Harry Schulz (59 Jahre)  Im Alter von nur 59 Jahren ist TV-Imbiss-Tester Harry Schulz überraschend gestorben. Das berichtete das "Redaktions Netzwerk Deutschland (RND)" mit Berufung auf sein familiäres Umfeld. Schulz, den man vor allem aus der Sendung "Sat.1 Frühstücksfernsehen" kannte, erlitt bereits 2016 einen Herzinfarkt und lag aufgrund dessen zwei Wochen im Koma. Dank einer Reha fand er zurück ins Leben und wurde auch wieder im Fernsehen aktiv. Trotz der gesundheitlichen Probleme verstarb Harry Schulz völlig unerwartet, die genaue Todesursache ist unbekannt.
1. Dezember 2019: Shelley Morrison (83 Jahre)  Der "Will & Grace"-Star Shelley Morrison ist am 1. Dezember im Cedars-Sinai Medical Center in Los Angeles im Alter von 83 Jahren verstorben. Die gebürtige New Yorkerin hinterlässt ihren Ehemann Walter Dominguez, mit dem sie seit 1973 verheiratet war.
16. November 2019: Walter Freiwald (65 Jahre)  Nachdem TV-Legende Walter Freiwald erst vor wenigen Wochen seine Krankheit bekannt gab, ist er nun an seinem Krebsleiden verstorben. Er hinterlässt seine Ehefrau Annette, mit der er 33 Jahre verheiratet war, und zwei Söhne. Der beliebte Entertainer ist einem breiten Publikum vor allem aus seiner Zeit bei der RTL-Sendung "Der Preis ist heiß" bekannt. Darauf folgten weitere zahlreiche Verkaufssendungen und Fernsehauftritte.

118

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche