Ruby Rose: Verlierer des Tages

Ruby Rose wird in Hollywood gerne in eine Schublade gesteckt

Ruby Rose (30, "xXx: Return of Xander Cage") kämpft in Hollywood immer noch mit Vorurteilen. Der britischen "Cosmopolitan" sagte die Schauspielerin: "Ich habe auch eine weiche und eine nerdige Seite an mir. In Hollywood meinen aber viele: 'Okay, sie ist lesbisch, hat Tattoos und kurze Haare - wir wissen, welche Rolle wir ihr geben können.'" Man müsse den Leuten aber zeigen, wie man wirklich sei. "Viele sagen dann: 'Du bist hinreißend! Überhaupt nicht beängstigend!' Und ich sage dann: 'Beängstigend? Wer sagt, ich sei beängstigend?'"

Ruby Rose dachte zu viel über eigene Fehler nach

Früher habe sich Rose auch vielmehr Gedanken darüber gemacht, woran es liegen könne, wenn sie eine Rolle nicht bekommen hat. "Als ich Anfang 20 eine Rolle nicht gekriegt habe, habe ich über alle Fehler an mir nachgedacht. Stattdessen hätte ich einfach begreifen müssen, dass die Rolle, die jemand anderes bekommen hatte, für diejenige wahrscheinlich einfach besser zugeschnitten war." Für Rose läuft es in Hollywood inzwischen aber sehr gut: Seit ein paar Tagen ist der Film "John Wick: Kapitel 2" in den deutschen Kinos. In dem Streifen ist sie neben Keanu Reeves (52, "The Matrix") zu sehen.

Pietro Lombardi

Überraschungs-Auftritt ohne Käppi und im vornehmen Anzug

Pietro Lombardi ohne Käppi
Sportliche Kleidung und Käppi auf dem Kopf: So kennen wir Pietro normalerweise
©Gala

Star-Tattoos

Tiefgehende Leidenschaft

Miyabi Kawai hat viele süße Bildchen unter ihrer Haut: Ganz neu sind aber ein Tigerkopf und eine Schüssel mit japanischen Ramen auf ihrem Unterarm. Beides hat der Tattoo-Künstler Lucas Dauner gestochen.
US-Rapperin Cardi B zeigt sich gerne freizügig und wenn sie was trägt, dann ist es meist exzentrisch. Nun streckt sie ihren entblößten Po in die Kamera - aus einem besonderen Grund: Die Mutter der einjährigen Kulture Kiari möchte ihr aufgefrischtes Tattoo präsentieren und das ist riesengroß und knallbunt. Dazu schreibt sie: "Nach zehn Jahren habe ich mein Pfauentattoo neu gestaltet. Die ganze Woche habe ich stundenlang Schmerzen gehabt, als ich mich tätowiert habe." Die quälenden Stunden haben die 27-Jährige nicht davon abgehalten, die XXL-Verzierung fertigzustellen. Das Ergebnis ist beeindruckend.
Hayden Panettiere verrät auf ihrem Instagram-Account, dass sie ein neues Nacken-Tattoo hat. Das Schwarz-Weiß-Bild zeigt das "Auge des Re". Es stammt aus der ägyptischen Mythologie, symbolisiert die Kraft der Sonne und steht unter anderem für Weiblichkeit und fürsorgliche Mutterschaft. Vielleicht nach der öffentlichen Kritik ein Hinweis darauf, wie wichtig ihr die Mutterrolle ist? Mit ihrem Ex Wladimir Klitschko hat sie eine gemeinsame Tochter - die fünfjährige Kaya.
Amber Rose hat sich ein neues Tattoo stechen lassen - und zwar mitten auf die Stirn. Dort stehen jetzt in verschlungenen Buchstaben die Namen ihrer Söhne Bash (eigentlich Sebastian) und Slash. Auf Social Media stellt das Model klar: "Nicht das Äußere zählt... es sind die inneren Werte, auf die es ankommt."

288


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche