Rubina Ali: Star aus "Slumdog Millionaire" verliert Heim

Freitagnacht wurden Tausende bei einem Slum-Großbrand in Mumbai obdachlos. Darunter auch Jungschauspielerin Rubina Ali. Sie verlor alle Erinnerungsstücke an ihren Erfolgsfilm "Slumdog Millionaire"

Jungstars

Eine Klasse für sich

Nicole Peltz, 16
Nolan Gould, 12

2

Durch ein Feuer hat Rubina Ali, Kinderstar aus dem Kinoerfolg "Slumdog Millionaire" ihr Zuhause verloren. Laut Informationen von "BBC South Asia" wurden durch einen Großbrand in der Nacht von Freitag (4. März) auf Samstag tausende Bewohner des "Garibnager"-Slums in Mumbai obdachlos. Darunter auch die Familie der 12-Jährigen Rubina.

Barbara Meier

Hier präsentiert das Model stolz seinen Babybauch

Barbara Meier gibt ihren Fans ein seltenes Schwangerschafts-Update und zeigt ihren wachsenden Babybauch bei Instagram ...
Für das Model Barbara Meier geht mit dem Babybauch-Shooting ein Wunsch in Erfüllung.
©Gala

Zum Glück hat die Familie bereits ein neues Heim in Aussicht. Laut "Welt Online" zieht sie spätestens im Mai in ein Haus, welches von der Jai-Ho-Stiftung finanziert wird. Diese wurde von Regisseur Danny Boyle nach dem Riesenerfolg von "Slumdog Millionaire" 2008 ins Leben gerufen, um seine Jungschauspieler, die wie ihre Filmcharaktere tatsächlich in Slums aufwachsen, zu unterstützen.

Rubinas Vater hatte dabei zunächst für Schlagzeilen gesorgt, weil er unbedingt in die reiche Bandra-Gegend wollte. Daher hatte die Suche nach einer passenden Bleibe so lange gedauert.

Nun ist die Familie zwar fündig geworden, doch durch den Slum-Brand ansonsten völlig besitzlos: "Ich habe alles verloren, Bücher und wichtige Dinge wie Zeitungsausschnitte, Fotos und Andenken an den Film", sagte Rubina nach dem Brand laut "BBC South Asia". Noch schlechter geht es aber den restlichen Brand-Opfern: Laut "dpa" haben die indischen Behörden bisher noch keinerlei Unterstützung für die über 2000 Obdachlosen angeboten.

lbr

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche