Ross Antony: Seine Trauerphase führte zu Kummerspeck

Nach dem Tod seines Vaters suchte Entertainer Ross Antony Trost im Essen und legte dabei stark zu. Gerade die Erinnerung an seinen Vater brachte dann die Wende 

Ross Antony

Ross Antony musste im Februar diesen Jahres den Verlust seines geliebten Vaters verkraften. Nach langjähriger Parkinson-Erkrankung war sein Vater schließlich auch mit Krebs diagnostiziert worden und starb daran. 

Ross Antony legte aus Trauer mächtig zu

Den beliebten TV-Star stürzte der Tod seines Vaters in eine tiefe Krise. Die positive Grundeinstellung des sonst so quirligen 43-Jährigen wurde von tiefer Trauer übermannt - und mit der Trauer kamen: Essattacken. Ross Antony suchte Trost im Essen und ließ sich gehen, wie er selbst gegenüber dem Magazin "OK" zugab.


"Ich fühlte mich überhaupt nicht mehr wohl in meiner Haut, hatte sogar Rückenschmerzen", sagte der Entertainer dem Magazin. 

Die Wende kam erst, als seine Mutter ihn ausgerechnet an den geliebten Vater erinnerte: "Papa hätte nicht gewollt, dass du dich so gehen lässt", zitiert der Entertainer die Worte, die seine Mutter an ihn richtete. 

Filmpremiere

"White House Down"-Action in Berlin

Channing Tatum lässt in Berlin die Frauenherzen höher schlagen.

1

 Daraufhin achtete Antony wieder mehr auf seine Ernährung und begann sich mehr zu bewegen. "Innerhalb von sieben Wochen nahm ich zwölf Kilo ab. Acht will ich noch loswerden.", sagte der Star. Klingt ganz so, als habe Ross Antony wieder zu seiner positiven Lebenseinstellung zurückgefunden. 

Dschungelcamp 2017

Ist Kader Loth zu krank für den Dschungel?

Kader Loth
©Gala
Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche