Roseanne Barr: Ex-Mann meldet sich zu Wort

Roseanne Barr bekommt es nach ihrem rassistischen Tweet von allen Seiten ab. Jetzt meldete sich auch ihr Ex-Mann Tom Arnold zu Wort.

Der rassistische Tweet von Roseanne Barr (65) und der darauffolgende Rauswurf beim Sender ABC schlagen weiterhin hohe Wellen. Jetzt meldete sich auch der Autor und Schauspieler Tom Arnold (59), Ex-Mann der geschassten Schauspielerin, mit deutlichen Worten im US-Magazin "The Hollywood Reporter" zu Wort. "Es musste so passieren", sagte Arnold, "und ich werde jetzt die Wahrheit sagen: Sie wollte, das genau das passiert."

Man müsse sich nur ihre Tweets in den letzten Tagen ansehen, die in seinen Augen immer mehr eskalierten. Jemand hätte ihr das Handy aus der Hand nehmen müssen, dann wäre dies aus seiner Sicht nie passiert. Mit einem Smartphone bewaffnet sei sie allerdings ein "wandelndes Pulverfass". Barr und Arnold lernten sich am Set von "Roseanne" kennen, wo Arnold als Autor arbeitete. Von 1990 bis 1994 waren die beiden verheiratet.

Barr hatte die Afroamerikanerin Valerie Jarrett (61), Ex-Beraterin des früheren US-Präsidenten Barack Obama (56), als Kind der "Muslimbruderschaft und Planet der Affen" bezeichnet. Die Schauspielerin löschte ihren Eintrag wenige Stunden nach der Veröffentlichung und schob später eine weitere Botschaft hinterher. Sie entschuldigte sich darin für ihre Worte und meinte, sie habe ihre Tweets unter dem Einfluss von Schlaftabletten geschrieben.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche