Rose McGowan: Sie reagiert auf das Weinstein-Urteil

Rose McGowan gehörte zu den zentralen Figuren, die den Skandal um Harvey Weinstein ins Rollen brachten. Das sagt sie zu seiner Verurteilung.

Rose McGowan scheint zufrieden zu sein mit dem Schuldspruch gegen Harvey Weinstein

Die US-Schauspielerin Rose McGowan (46, "Charmed - Zauberhafte Hexen) war einer der ersten Frauen, die dem gefallenen Filmmogul Harvey Weinstein (67) sexuelles Fehlverhalten vorwarf. Ihre Enthüllungen und die vieler weiterer Frauen brachten die weltweite #Metoo-Bewegung ins Rollen. Nach dem historischen Urteil im Vergewaltigungsprozess gegen den ehemaligen Filmproduzenten, hat sich die Schauspielerin via Twitter zu Wort gemeldet und das Urteil begrüßt.

"Heute ist ein Tag mit großer Strahlkraft und ein großer Schritt vorwärts für unsere kollektive Heilung", schreibt die 46-Jährige. Weinstein war wenig Stunden vor McGowans Tweet wegen Vergewaltigung und sexuellen Nötigung von einer Jury in New York schuldig gesprochen worden. In drei weiteren Anklagepunkten wurde er jedoch freigesprochen. Weinstein muss nun bis zur Verkündung des Strafmaßes am 11. März in Haft bleiben.

Charlotte Würdig + Sido

Sie zeigen sich beim Sonnenbaden auf Santorini

Charlotte Würdig und SIdo
Charlotte Würdig und Sido sind seit acht Jahren verheiratet, als sie ihre Trennung bekannt geben.
©Gala

Rose McGowan wirft Weinstein vor, sie 1997 vergewaltigt zu haben. Neben ihr hatten auch Stars wie Salma Hayek (53), Ashley Judd (51), Gwyneth Paltrow (47) und Angelina Jolie (44) Weinstein sexuelle Misshandlung und Vergewaltigung vorgeworfen.

Themen

Erfahren Sie mehr: