VG-Wort Pixel

Haftbefehl gegen Rose McGowan Ist ihre Aussage gegen Weinstein der Grund dafür?

Rose McGowan
Rose McGowan
© Getty Images
Schauspielerin Rose McGowan beschuldigt Harvey Weinstein sie vergewaltigt zu haben - jetzt wird bekannt, dass seit Monaten ein Haftbefehl gegen sie vorliegt

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt: Rose McGowan gehörte zu den ersten Schauspielerinnen, die gegen US-Filmmogul Harvey Weinstein auspackte. Anfang Oktober 2017 bringt sie mit ihren Vergewaltigungsvorwürfen den Stein ins Rollen, der sich mittlerweile zu einem Flächenbrand ausgeweitet hat - und Weinstein längst zu Fall brachte.

Rose McGowan: Haftbefehl gegen sie

Wie der "Guardian" berichtet, wird bereits seit Januar 2017 gegen die Schauspielerin ermittelt, weil die Polizei in Washington damals Spuren eines Betäubungsmittels im Gepäck der 44-Jährigen fand. Ein Polizeisprecher dazu:

"Die Polizei hat versucht Ms. McGowan durch ihre Repräsentanten auf diesen Haftbefehl aufmerksam zu machen, er konnte jedoch noch nicht zugestellt werden."

Das kuriose dabei ...

Warum sich kurz nach den Anschuldigungen von Rose McGowan gegenüber Harvey Weinstein jetzt die Nachricht von einem Monate alten Haftbefehl verbreitete, lässt sich schnell erklären. Nach Angaben der Polizei brachte erst die Nachfrage eines Journalisten den medialen Stein ins Rollen. Woher dieser die Information über die Vorfälle am Washingtoner Flughafen hat, ist aktuell nicht überliefert. Doch der Verdacht liegt nah, dass sich das Weinstein-Lager mit dieser diskreditierenden Kampagne revanchiert haben könnte.

Die Schauspielerin twitterte dazu: "Wollen die mich zum Schweigen bringen? In Virginia liegt ein Haftbefehl gegen mich vor. Was für ein Haufen Pferdesch***e." 

Unsere Videoempfehlung zum Thema:

Haftbefehl gegen Rose McGowan: Ist ihre Aussage gegen Weinstein der Grund dafür?
tbu Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken