Haftbefehl gegen Rose McGowan: Ist ihre Aussage gegen Weinstein der Grund dafür?

Schauspielerin Rose McGowan beschuldigt Harvey Weinstein sie vergewaltigt zu haben - jetzt wird bekannt, dass seit Monaten ein Haftbefehl gegen sie vorliegt

Rose McGowan

Ein Schelm, wer Böses dabei denkt: Rose McGowan gehörte zu den ersten Schauspielerinnen, die gegen US-Filmmogul Harvey Weinstein auspackte. Anfang Oktober 2017 bringt sie mit ihren Vergewaltigungsvorwürfen den Stein ins Rollen, der sich mittlerweile zu einem Flächenbrand ausgeweitet hat - und Weinstein längst zu Fall brachte.

Rose McGowan: Haftbefehl gegen sie

Wie der "Guardian" berichtet, wird bereits seit Januar 2017 gegen die Schauspielerin ermittelt, weil die Polizei in Washington damals Spuren eines Betäubungsmittels im Gepäck der 44-Jährigen fand. Ein Polizeisprecher dazu:

"Die Polizei hat versucht Ms. McGowan durch ihre Repräsentanten auf diesen Haftbefehl aufmerksam zu machen, er konnte jedoch noch nicht zugestellt werden."

Das kuriose dabei ...

Warum sich kurz nach den Anschuldigungen von Rose McGowan gegenüber Harvey Weinstein jetzt die Nachricht von einem Monate alten Haftbefehl verbreitete, lässt sich schnell erklären. Nach Angaben der Polizei brachte erst die Nachfrage eines Journalisten den medialen Stein ins Rollen. Woher dieser die Information über die Vorfälle am Washingtoner Flughafen hat, ist aktuell nicht überliefert. Doch der Verdacht liegt nah, dass sich das Weinstein-Lager mit dieser diskreditierenden Kampagne revanchiert haben könnte.

Die Schauspielerin twitterte dazu: "Wollen die mich zum Schweigen bringen? In Virginia liegt ein Haftbefehl gegen mich vor. Was für ein Haufen Pferdesch***e." 

Unsere Videoempfehlung zum Thema:

Jennifer Lawrence

Produzenten zwangen sie zu Radikaldiäten

Jennifer Lawrence: Produzenten zwangen sie zu Radikaldiäten
©Gala

Skandale bei den Stars

Die schwarzen Schafe der Promi-Familien

Catherine Zeta-Jones und Carys Douglas  Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm: Die dunkle Mähne hat Carys von ihrer Mutter geerbt, den Nachnamen trägt sie von ihrem berühmten Vater.
Dieses Kapitel müsste den Namen "Cameron und seine Drogenaffäre" tragen. Michaels Sohn aus erster Ehe, Cameron Douglas, landet 2010 nämlich im Gefängnis, nachdem er zugibt, seit 2006 regelmäßig größere Mengen Meth und Kokain verkauft zu haben. Seine Haftstrafe wird bis 2018 angesetzt, doch Cameron hat Glück und wird bereits im August 2016 frühzeitig entlassen. Das wahre Happy End folgt jedoch im Juli 2017, als...
... er zum ersten Mal nach acht Jahren seinen Großvater Kirk wiedersieht.  Papa Michael postet dieses Foto der drei Douglas-Generationen auf Facebook und gibt damit die herzzerreißend schöne Reunion bekannt. Toll!
Pippa und Kate Middleton sind die absoluten Paradebeispiele der feinen High-Society-Frauen. Die eine ist die Ehefrau des britischen Prinzen, die andere eines millionenschweren Managers. Alle Welt redet von den beiden. Nicht so hingegen von ihrem Bruder James.

27


Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche