VG-Wort Pixel

Rolf Eden (†92) Der Nachtclubbesitzer ist gestorben

Rolf Eden (†92)
Rolf Eden (†92)
© twinkle / imago images
Trauer um "Deutschlands letzten Playboy": Rolf Eden ist im Alter von 92 Jahren gestorben. Das gibt die Familie des Nachtclubbesitzers bekannt.

Berlin nimmt Abschied von Rolf Eden. Der legendäre Nachtclubbesitzer ist am Donnerstag, 11. August 2022, verstorben, wie seine Familie in einer offiziellen Mitteilung, aus der "Bild" zitiert, jetzt bekannt gibt: "In Dankbarkeit für ein langes und erfülltes Leben müssen wir nun Abschied nehmen", so die Angehörigen.

Trauer um Rolf Eden

Rolf Eden war ein Geschäftsmann und ehemaliger Nachtclubbesitzer und als letzter deutscher oder Berliner Playboy bekannt. Mit seinen Clubs hat er viele Jahre das West-Berliner Nachtleben geprägt. Eden galt als Lebemann und trat regelmäßig in Talkshows auf – meistens in einem weißen Anzug. Zudem war er für seine Liebe zu schönen Frauen und der Automarke Rolls-Royce bekannt.

Doch Rolf Eden hatte auch eine andere Seite. Nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten floh Edens Familie im Jahr 1933 nach Palästina, als junger Mann kämpfte er in der Einheit Palmach für Israel. Nach einem Zwischenstopp in Paris kehrte er 1956 zurück nach Berlin und eröffnete wenig später seinen ersten Club, den Eden-Saloon, in der Nähe vom Kurfürstendamm. So begann seine Erfolgsgeschichte in Berlin, im Laufe seines Lebens eröffnete Eden etliche weitere Etablissements, investierte in diverse Immobilienprojekte und wirkte als Schauspieler in etwa 30 Filmen mit.

Rolf Eden hinterlässt sieben Kinder von sieben verschiedenen Frauen.

Verwendete Quellen: bild.de

aen Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken