Roger Moore: Kein 007-Dieb

Schauspieler Sir Roger Moore hat nichts von den Sets der Bond-Filme mitgehen lassen und bedauert das sehr.

Sir Roger Moore (84) hätte gern etwas von den Bond-Sets mitgehen lassen, dann könnte er sie jetzt für einen guten Zweck versteigern.

Der Brite ('Tödliche Formel') verkörperte in den 70er und 80er Jahren den berühmten Spion 007 und hat diese Traumrolle genossen. Auf die Frage der britischen Zeitung 'The Telegraph', was er im Urlaub alles mitgehen lasse, antwortete der Hollywood-Star: "Außer meinen Kissen? Leider keine tollen Bond-Geräte. Die haben sie alle wieder mitgenommen. Ich wünschte, ich hätte welche, denn dann könnte ich sie für UNICEF versteigern."

Lady Gaga

Sie gibt nicht nur auf der Bühne alles

Lady Gaga
Lady Gaga ist bekannt für ihre Extravaganz. Auf der Hochzeit ihrer Freundin gibt sie Sängerin auch aus zweiter Reihe wieder alles.
©Gala

Der Darsteller reist sehr gern und hatte noch nie einen schlimmen Urlaub. Seine Frau Kristina packt meistens die Sachen für ihn, aber er hat einen guten Tipp, damit seine Anzüge nicht verknittern. Der Star hängt die guten Stücke ins dampfende Badezimmer. "Normalerweise funktioniert das. Einmal nicht, da waren wir auf den Prince-Edward-Inseln in Kanada und die Hosen meiner drei Anzüge rutschten in die mit heißem Wasser gefüllten Badewanne. Das war um acht Uhr abends; zum Glück waren die Hosen, in denen ich gereist bin, in Ordnung und sahen okay zu dem Jackett aus. Sonst hätte ich in Unterhosen zum Dinner gehen müssen", grinste Roger Moore.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche