Roger Cicero (†): Mega-Charterfolg nach seinem Tod

Roger Cicero verstarb letzte Woche. Nun stürmt der Sänger nach seinem Tod noch einmal die Charts

Nicht selten räumt ein Musiker nach seinem Tod in den Charts noch einmal richtig ab. Auch bei Roger Cicero ist da nicht anders. Der Sänger starb vergangenen Freitag an den Folgen eines Hirnschlags. Seitdem die Nachricht am Dienstag bekannt gegeben wurde, ist es besonders Rogers zuletzt veröffentlichtes Album „Cicero sings Sinatra“, welches in der Beliebtheit steigt.

In den iTunes Charts belegt es aktuell den ersten Platz, laut dem Ermittler der deutschen Musik-Charts „GfK Entertainment“ war es am Dienstag das zweitbeste verkaufte Album, so berichtet die „Hamburger Morgenpost“. Doch das ist nicht alles. Auch auf dem zweiten Platz befindet sich ein Album von Rober Cicero: „Was immer auch kommt“ aus dem Jahr 014. Auf Platz Sechs liegt sein 2011 erschienenes Album „In diesem Moment“. Und auch seine älteren Alben „Männersachen!“, „Beziehungsweise“ und „Artgerecht“ finden sich in den Charts wieder.

Man merkt, die Menschen suchen in Rogers Musik Halt und einen Weg, ihre Trauer über den plötzlichen Tod des Ausnahmekünstlers zu verarbeitet. Roger lebt durch seine Musik weiter.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche