Rocco Ritchie : Er orientiert sich an seinem Vater - nicht an Madonna

Guy und Rocco Ritchie stehen sich nicht nur modisch sehr nah. Was heißt das jetzt für Madonna?

Rocco Ritchie

Braune Jacke, kariertes Hemd mit Krawatte, ein wenig Dandy, ein bisschen Gutsherr: So kleidet sich Filmregisseur Guy Ritchie, 50, schon lange. Jetzt ist auch sein Sohn Rocco Ritchie, 18, auf den Geschmack gekommen.

Rocco Ritchie: Er orientiert sich an seinem Vater

Very british: Guy Ritchie, der aus der Grafschaft Hertfordshire stammt, war von 2000 bis 2008 mit der US-Amerikanerin Madonna verheiratet. Rocco ist ihr einziger leiblicher Sohn

Wann immer der 18-Jährige in London unterwegs ist, sieht man ihn neuerdings in diesem Stil. Doch nicht nur in der Mode ticken die beiden ähnlich. Auch die beruflichen Interessen von Rocco gehen in dieselbe Richtung wie beim Vater – Kunst. Er studiert am Central Saint Martins College, einer renommierten Hochschule für Kunst und Design in London. "Sein Vorbild ist Street-Art-Legende Banksy", sagte jetzt ein Freund von Rocco. "Er möchte selbst ein Großer in der Londoner Kunstszene werden."

Madonnas Sohn lebt bei Papa Guy Ritchie in England

Damit hat Rocco auch entschieden, wo er leben will. Nämlich nicht, wie zunächst nach der Trennung der Eltern, bei seiner Mutter Madonna, 60, in New York, sondern bei Dad in England. Zum Glück hat Madonna einen Zweitwohnsitz in Europa. Adoptivsohn David spielt ja in Lissabon Fußball. Wenn sie aus den USA einfliegt, kann sie in Zukunft einfach einen Zwischenstopp in London einlegen und Roccos jüngste Kunstwerke begutachten.

Star-Kids

Seid ihr aber groß geworden!

In 2007 muss sich Catherine Zeta-Jones noch zu ihren zwei Kindern, Carys und Dylan Douglas, knien, um mit ihnen für ein Foto auf Augenhöhe zu sein.
12 Jahre später wachsen der Schauspielerin ihre Kinder schon fast über den Kopf. Zumindest Dylan, der hier 18 Jahre alt ist, hat Catherine bereits eingeholt. Aber auch Carys ist mit ihren 15 Jahren schon fast so groß wie die berühmte Mutter.
Mit einem Vater wie dem "Crocodile Hunter" Steve Irwin war die frühe Kindheit vom 2002 geborenen Sohn Robert, genannt Bob, sehr spannend. Aber auch traurig. Einen Monat, nachdem dieses Foto entstanden ist, starb der TV-Abenteurer und Zoodirektor ganz unerwartet bei Unterwasseraufnahmen am Stich eines Stachelrochens.
Terri und Steve Irwins süße Tochter Bindi wurde 1998 geboren und war überall dabei. 

49

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche