VG-Wort Pixel

Robin Williams Das Protokoll seiner Todesnacht

Der beliebte Schauspieler Robin Williams starb am Montag wahrscheinlich durch Selbstmord. Er wurde 63 Jahre alt

Hollywood unter Schock! Schauspieler und Komiker Robin Williams wurde am Montagmittag (11. August) tot in seiner Wohnung in Tiburon nahe San Francisco aufgefunden. Ersten Ermittlungen zufolge hat sich Williams offenbar selbst das Leben genommen, im Polizeireport heißt es, der Tod sei durch Ersticken eingetreten. Sein Pressesprecher bestätige den Tod des Oscar-Gewinners ("Good Will Hunting") mit den Worten: "Robin Williams ist verstorben. Er hat in jüngster Zeit sehr unter Depressionen gelitten. Das ist ein plötzlicher und tragischer Verlust."

Susan Schneider, Williams' dritte Ehefrau, mit der er seit 2011 verheiratet war, gab ebenfalls ein Statement ab: "Heute morgen habe ich meinen Ehemann und besten Freund verloren, während die Welt einen ihrer beliebtesten Künstler und einen wunderbaren Menschen verloren hat. Ich hoffe man erinnert sich nicht an ihn aufgrund der Umstände seines Todes, sondern wegen der unzähligen Momente, in denen Millionen von Menschen zum Lachen brachte und Freude verbreitete."

Die Nachricht vom unerwarteten Tod von Robin Williams verbreitete sich in Hollywood wie ein Lauffeuer. Viele Stars zeigten sich geschockt und twitterten ihre Trauer. Schauspielerin Mia Farrow schrieb: "Nein! Robin Williams, du wurdest so geliebt." Steve Martin postete: "Ich könnte nicht mehr geschockt sein über den Verlust von Robin Williams, Mensch, großartiger Künstler, Schauspielpartner, ehrliche Seele." image

Sänger Lenny Kravitz schrieb: "Robin Williams, es war mir eine Ehre dich gekannt zu haben. Ruhe in Frieden." Auch Jared Leto äußerte sich: "Danke dafür, dass du so ein wunderbares Original warst und ein so mutiger Künstler. Du hast uns beigebracht, wie man angstlos an einer Klippe stehen kann und dabei dennoch strahlt." Selbst das Weiße Haus reagierte bereits auf die traurige Nachricht. Präsident Obama ließ verlauten: "Robin Williams war einzigartig. Er trat in unsere Leben als Alien, aber am Ende berührte er jedes Element des menschlichen Geistes."

Williams kämpfte seit vielen Jahren mit Alkohol- und Drogenproblemen. "Es ist ein Wunder, dass ich die Siebzigerjahre überlebt habe", sagte Robin Williams. Nach mehr als 20 Jahren Abstinenz ließ er sich 2006 nach einem Rückfall in eine Entzugsklinik in Oregon einweisen. "Ich werde meine Dämonen weiter bekämpfen", erklärte er damals in einem "Gala"-Interview.

Trotz aller Bemühungen scheiterte die zweite Ehe mit Marsha Garces Williams nach fast 20 Jahren im Jahr 2008. Im März 2009 unterzog sich der Entertainer einer Herzoperation und fand mit Ehefrau Nummer drei, Susan Schneider, auch privat wieder sein Glück. Erst vor wenigen Wochen ließ sich Robin Williams nach einem erneuten Rückfall wieder in eine Entzugsklinik einweisen. Nach allgemeinen Angaben befand sich Williams auf dem Weg der Besserung, im September wollte er bereits wieder Interviews geben und seinen Film "Nachts im Museum 3" bewerben. Allerdings, so hört man aus dem Umfeld, machte ihm die Absetzung seiner TV-Serie "The Crazy Ones" nach nur einer Staffel sehr zu schaffen. "Das hat ihn sehr geschmerzt", sagt ein Bekannter.

Laut "Just Jared" soll die genaue Todesursache heute (12. August) noch im kalifornischen San Rafael durch eine Autopsie festgestellt werden.

Robin Williams: Das Protokoll seiner Todesnacht
Gala Los Angeles


Mehr zum Thema


Gala entdecken