VG-Wort Pixel

Robin Williams Bitterer Erbstreit: Susan Schneider verlangt mehr Geld


Etwa ein Jahr nach dem Tod von Robin Williams ist der Streit um das Erbe des Hollywood-Stars nicht beendet. Nun fordert seine Witwe Susan Schneider mehr Geld

Vor seinem tragischen Suizid im August vergangenen Jahres verfasste Robin Williams, 63†, ein Testament. In diesem legte er fest, dass seine drei Kinder Zelda, Zak und Cody Williams sein Vermögen erben würde. Williams' Witwe Susan Schneider, 51, mit der er zum Zeitpunkt seines Todes drei Jahre verheiratet war, sah sich durch einen Ehevertrag abgesichtert, doch dieses Geld reicht ihr plötzlich nicht mehr.

Susan Schneider kann die Hypothek nicht bezahlen

"TMZ" berichtet nun, dass Schneider es sich nicht mehr leisten könne, in dem über sechs Millionen Euro teuren Anwesen in Tiburon, Kalifornien zu leben und soll nun eine Klage eingereicht haben. Die Designerin sei unzufrieden mit dem Geld, dass ihr laut den Nachlassverwaltern zustehe und fordert nun mehr, da sie die Hypothek sonst nicht bezahlen könne. Noch habe sie allerdings noch keinen Cent der Summe gesehen, da sich die Familie bis zuletzt nicht einigen konnte.

Kinder geben nicht nach

Robin Williams hinterbliebene Kinder glauben indes, ihre Stiefmutter wolle sie um ihr Erbe bringen und sich mit dem Rechtsstreit ein geregeltes Einkommen sichern. Außerdem versuche sie, Williams' Erbstücke wie Awards, Uhren und Fotos, die eigentlich an die Kinder gehen sollen, an sich zu reißen und würde sein Testament vollständig ignorieren.

Ein Ende des bitteren Erbstreits ist derzeit noch nicht in Sicht. Der Nachrichtendienst will erfahren haben, dass beide Parteien nicht nachlassen wollen.

skn Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken