VG-Wort Pixel

Robin Gibb "Bee Gees"-Sänger aus Koma erwacht


Nach zwölf Tagen ist Robin Gibb aus dem Koma erwacht. Selbst der Arzt des Sängers fand das "nahezu unglaublich", hatte er vor wenigen Tagen noch eine ganz andere Prognose gestellt

Man sollte die Hoffnung niemals aufgeben: Noch vor drei Tagen hatte Robin Gibbs Arzt Dr. Andrew Thillainayagam die Familie seines Patienten vor dem Schlimmsten gewarnt. Doch entgegen aller Prognosen ist der 62-Jährige am Sonntag (22. April) nach zwölf Tagen aus dem Koma erwacht, meldete die britische Zeitung "Mirror".

"Ich kann es nicht glauben", sagte Gibbs Frau Dwina dem Blatt. In den vergangenen Tagen hatte man sie immer wieder weinend aus dem Londoner Krankenhaus kommen sehen, wo sie gemeinsam mit Sohn Robin-John und Gibbs Kindern aus erster Ehe, Melissa, 37, und Spencer, 39, sowie Robin Gibbs Bruder Barry, 65, am Krankenbett wachte. Zusammen hätten sie ihrem Mann Musik vorgespielt und Lieder gesungen. Bei Roy Orbisons "Crying" soll Gibb sogar geweint haben, berichtete Dwina Gibb.

Der 62-Jährige kämpft seit knapp zwei Jahren gegen Darm- und Leberkrebs. Vergangene Woche wurde bekannt, dass er geschwächt durch die Chemotherapie an einer Lungenentzündung erkrankt und ins Koma gefallen war.

Die Ärzte hatten kaum Hoffnung: "Als Team waren wir besorgt, dass wir nichts mehr für ihn tun können", ließ der behandelnde Arzt mitteilen. "Es zeigt Robins außergewöhnlichen Mut, seinen eisernen Willen und die tiefliegenden Reserven körperlicher Stärke." Gibb sei nun in einem Zustand, den Dr. Thillainayagam für "nahezu unmöglich" gehalten habe. Er werde zwar noch künstlich ernährt, sei aber bei vollem Bewusstsein.

Sogar gesprochen hat Robin Gibb schon. "Hallo RJ" waren seine ersten Worte nach dem Aufwachen, erzählte Sohn Robin-John Gibb dem "Sunday Express". Es sei "ein Wunder", fügte der 29-Jährige glücklich hinzu.

iwe

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken