VG-Wort Pixel

Robert Schuler-Voith Sohn Philipp im Alter von 38 Jahren gestorben

Philipp (†), Brigitte und Robert Schuler-Voith (v.l.n.r.)
Philipp (†), Brigitte und Robert Schuler-Voith (v.l.n.r.)
© Eventpress/Herrmann / imago images
Robert Schuler-Voith und seine Familie müssen einen schweren Verlust verkraften. Philipp Schuler-Voith, der Sohn der Leifheit-Dynastie, ist im Alter von 38 Jahren gestorben. Das bestätigt die Staatsanwaltschaft gegenüber GALA.

Große Trauer um Philipp Schuler-Voith: Der Sohn des Unternehmers Robert Schuler-Voith, 69, und dessen Ex-Frau Brigitte ist mit nur 38 Jahren verstorben. Wie die Zürcher Staatsanwaltschaft gegenüber GALA bestätigt, wurde er "am Dienstag, 10. Januar 2023, tot in einem Zimmer eines Zürcher Hotels aufgefunden". 

Philipp Schuler-Voith tot im Hotelzimmer aufgefunden

Wie genau es zu seinem Tod kam, ist bisher nicht bekannt. "Wie üblich bei solchen Todesfällen untersucht die Staatsanwaltschaft gemeinsam mit der Polizei die Umstände, die zum Tod des Mannes geführt haben", erklärt ein Sprecher zum tragischen Vorfall, über den zunächst "Bild" berichtete. Weitere Informationen können zu diesem Zeitpunkt nicht bekannt gegeben werden. 

Die Familie war an der Leifheit-AG beteiligt

Die Familie zählt zu den wohlhabendsten Familien Deutschlands, war bis 2015 mehr als 30 Jahre lang am Haushaltsgeräte-Konzern Leifheit beteiligt und baute sich mit weiteren Unternehmen wie der Metallpressen-Firma Schuler ein Vermögen in Milliardenhöhe auf.  

Verwendete Quellen: Anfrage Zürcher Staatsanwaltschaft

spg Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken