VG-Wort Pixel

Robert Pattinson Warum Valium keine gute Idee ist

Robert Pattinson
© CoverMedia
Mädchenschwarm Robert Pattinson verriet, dass er einmal bei einem Meeting eingeschlafen ist, weil er zu viel Valium geschluckt hatte.

Robert Pattinson (26) kennt die gute und die schlechte Seite von Beruhigungsmitteln.

Der Schauspieler ('Bel Ami') wurde an der Seite von Kristen Stewart (22, 'The Runaways') und Taylor Lautner (20, 'Atemlos - Gefährliche Wahrheit') durch die Verfilmung der 'Twilight'-Saga berühmt. Obwohl die Crew inzwischen wie eine Familie zusammenhält, erinnerte sich Pattinson daran, vor dem ersten großen Treffen auf Beruhigungsmittel gesetzt zu haben, um seine Nerven in den Griff zu bekommen. Im Interview mit 'Celebuzz' erzählte er: "Ich war so, so aufgeregt! Ich habe eine Halbe Valium genommen - ich rief meine Agentin an und sie riet mir dazu."

Das Vorsprechen lief so gut, dass Robert Pattinson davon ausging, das Valium sei für seine reibungslose Performance verantwortlich. So kam es, dass er ein paar Tage später wieder zu einer Pille griff, als er die Produzenten des Films kennenlernen sollte. Ein böser Fehler, wie sich später herausstellte: "Ich nahm einfach noch eine Valium, warum auch nicht! Ich schluckte sie und schlief später im Büro [der Produzenten] ein", gestand Robert Pattinson und lachte: "Ich habe meine Lektion schnell gelernt!"

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken