Robert Pattinson: Kein Nein für Fortsetzung von "Twilight"

Vampir-Fans aufgepasst: Robert Pattinson gibt den Gerüchten über ein Spin-off von "Twilight" neue Nahrung

Kristen Stewart und Robert Pattinson

Schon seit einiger Zeit halten sich die Spekulationen um ein mögliches "Twilight"-Spin-off, eine Nachfolgeserie der beliebten Vampir-Saga. Nun hat Robert Pattinson höchstpersönlich Öl ins Feuer der Gerüchteküche gegossen. In einem Interview mit der "Herald Sun" antwortete der Schauspieler auf die Frage nach dem Spin-off: "Ich sage bestimmt nicht nein. Nur für den Fall", und gab zu, dass "Breaking Dawn 2" nicht das Ende der "Twilight"-Saga sein wird.

Sollte das wahr sein, können sich alle Vampir-Freunde gleich zweimal freuen - über die Fortsetzung von "Twilight" sowie über Robert Pattinson als ihr Lieblingsvampir Edward Cullen. Und besonders Letzteres kommt etwas überraschend. Denn gerade Robert Pattinson wollte zwischenzeitlich vom Image des "ewigen Vampirs" weg und hatte sich anspruchsvolleren Rollen zugewandt - ohne den gewünschten Erfolg. Nun also doch eine Zukunft als Vampir?

Bei aller Freude für die Fans ist noch vieles ungewiss: So ist noch nicht sicher, ob es sich bei dem möglichen Spin-off um einen Kinofilm oder um ein TV-Format dreht. Zudem halten sich die Gerüchte, dass der Ableger inhaltlich einen anderen Fokus hat und sich auf die Werwölfe konzentriert. Es bleibt also spannend, in welcher Form die aufregende Geschichte um Edward und Bella zurückkehren wird.

rbr

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche