Robert Kubica Freundin in Sorge


Formel-1-Rennfahrer Robert Kubica geht es nach seinem schweren Unfall laut seiner Freundin wieder schlechter. Seine Ärzte widersprechen

Dem polnischen Formel-1-Pilot Robert Kubica soll es nach Angaben seiner Freundin Edyta Witas wieder schlechter gehen. Der 26-Jährige verunglückte am 6. Februar bei einem Rennen in Italien schwer und liegt seither auf der Intensivstation eines Krankenhauses in Pietra Ligure. Er wurde bereits mehrfach wegen seiner schweren Knochenbrüche operiert.

Wie "Spiegel.de" meldet, sagte Witas heute (14. Februar) gegenüber einem polnischen Fernsehsender, dass es ihrem Freund "sowohl körperlich als auch psychisch" schlechter gehe. Dies dementierte Kubicas Sprecher jedoch gegenüber "Spiegel.de". Auch Robert Kubicas Ärzte widersprechen der Darstellung Witas' und reden stattdessen von einem "guten Zustand" des Renault-Fahrers.

Am Mittwoch (16. Februar) soll Kubica erneut operiert werden, eine mögliche Rückkehr in den Formel-1-Sport bleibt ungewiss. So ist es nur zu verständlich, dass Edyta Witas sich große Sorgen um ihren Freund macht. Bleibt zu hoffen, dass die erneute Operation den gewünschten Erfolg bringt und Robert Kubica schon bald genesen wird.

sst

gala.de

Mehr zum Thema


Gala entdecken