Robert Enke (†) wäre heute 40. geworden: Bewegende Worte seiner Witwe Teresa

Robert Enke (†) hätte am 24. August 2017 seinen 40. Geburtstag gefeiert. Der Suizid des Fußballnationalspielers im Jahr 2009 schockte die ganze Welt. Anlässlich des runden Jahrestages hat seine Witwe jetzt rührende Worte gefunden

Robert Enke (†) nahm sich am zehnten November 2009 nahe Hannover das Leben. Der Nationaltorwart litt seit Jahren an Depressionen und verlor letztendlich den Kampf gegen die heimtückische Krankheit. Zurück blieb seine Ehefrau Teresa, die auch aufgrund dieses Schicksalsschlags die "Robert Enke Stiftung" ins Leben rief, um über Herzkrankheiten von Kindern sowie Depression aufzuklären. Zudem wird die Erforschung und Behandlung unterstützt.
Anlässlich des 40. Geburtstages von Robert Enke hat sich Teresa jetzt zu Wort gemeldet.

Teresa Enke mit rührenden Worten

Auf dem Blog der Stiftung schreibt die 41-Jährige unter anderem:

"Heute, zu seinem 40. Geburtstag, bleibt Robert Enke als Botschafter, um die tückische Krankheit zu enttabuisieren: Die Depression, die ihm am Ende sogar den Gedanken raubte, wie sehr er das Leben liebte. Wie gerne hätte er wohl selbst die Arbeit einer Robert-Enke-Stiftung mit Leben gefüllt? Denn schließlich war es sein Wunsch, nach der Karriere offen über seine Depressionen zu sprechen, für die er ungeheure Kraft aufwandte, um sie geheim zu halten."

So hätte Robert Enke (†) seinen Geburtstag gefeiert

Teresa Enke hat auch eine Vorstellung davon, wie Robert seinen 40. Geburtstag angegangen wäre:

"Den heutigen Tag würde Robbi gelassen, mit einem Glas Vinho Verde in der Hand auf einer Luftmatratze im Pool unseres Hauses in Portugal ausklingen lassen. Diese Vorstellung wird eine der schönsten Erinnerungen sein, die heute, an seinem 40. Geburtstag, bleiben wird."

Heute ist Teresa Enke wieder verheiratet und kümmert sich federführend um die angesprochene "Robert Enke Stiftung".

Unsere Videoempfehlung:

Chester Bennington (†)

Tröstende Nachrichten für seine Fans

Chester Bennington (†)
Chester Bennington (†) war der legendäre Frontmann der US-Rockband "Linkin Park". Nach seinem Selbstmord gibt es jetzt positive Nachrichten für alle Fans.
©Gala

In memoriam

Zu jung gestorben. Unvergessen.

20. Juli 2017  Vor zwei Jahren ging ein großer Schock durch die Musikwelt: Mit nur 41 Jahren nimmt sich "Linkin Park"-Frontmann Chester Bennington in seiner Villa in Palos Verdes Estates das Leben. Neben Millionen Fans  hinterlässt er seine Frau und sechs Kinder.
11. Mai 1981  Zum 38. Todestag des Ausnahmemusikers  Mit nur 36 Jahren verstirbt Reggae-Legende Bob Marley an schwarzem Hautkrebs. Songs wie "I Shot the Sheriff" oder "No Woman, No Cry" sind zu weltbekannten Hymnen geworden.
5. April 1994: Der "Nirvana"-Frontman Kurt Cobain erschießt sich im Alter von 27 Jahren in seinem Haus in Seattle mit einer Schr
30. November 2013: Paul Walker stirbt bei einem Autounfall in Los Angeles.  Der 40-jährige "The Fast and the Furious"-Star stirbt, als sein 2005 Porsche Carrera GT in einen Baum rast und in Flammen aufgeht. Der Fahrer des Wagens, Walkers guter Freund Roger Rodas, kommt ebenfalls ums Leben.

29

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche