Robert Downey Jr.: Verlierer des Tages

Robert Downey Jr.: Erster Disneyland-Besuch endete mit einer Festnahme

Robert Downey Jr. wurde in Disneyland abgeführt

Zum ersten Mal im Disneyland und dann sowas: Robert Downey Jr. (54, "Sherlock Holmes") verriet am Freitag auf einem Event der D23 Convention, dass er bei seinem ersten Besuch in dem Vergnügungspark abgeführt wurde. Das berichtet unter anderem das US-Branchenblatt "Deadline".

Eine Gruppe von Security-Männer habe den Schauspieler beim Rauchen von Marihuana in einer Gondel erwischt. "Ich wurde überraschend freundlich in ein Sicherheitszentrum gebracht", erzählte der Schauspieler während seiner Rede auf der Bühne. Nach einer strengen Warnung sei er zurück zu seiner Gruppe gebracht worden. "Ich musste lange Zeit mit dieser Schande leben und wollte sie nun hier offenbaren." Für sein Geständnis hat sich Downey Jr. einen besonderen Anlass ausgesucht: In der Zeremonie wurde der "Iron Man"-Star gemeinsam mit Christina Aguilera (38) und weiteren Stars als Disney-Legende ausgezeichnet. Auf der D23 Expo (23. bis 25. August 2019) in Anaheim zeigt Disney zudem eine Vorschau auf seine neuen Produktionen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche