Robert Atzorn: Unser liebster Lehrer geht in Rente

Ebenso überraschend wie leise nimmt ein TV-Star seinen Hut: Robert Atzorn verabschiedet sich von Bühne und Kamera. Das sind die Gründe

Spätestens seit "Unser Lehrer Dr. Specht" in den frühen 90ern kennt so ziemlich jeder TV-Zuschauer Robert Atzorn (72). Auch in den vergangenen Jahren hatte der Mime mit "Nord Nord Mord" noch einen großen Fernseh-Hit. Trotzdem beendet der Star nun seine Karriere endgültig. Nicht einmal öffentliche Auftritte will Atzorn noch absolvieren - und auch keine Fanpost mehr beantworten, wie "goldenekamera.de" am Donnerstag berichtete. Seine letzte Folge von "Nord Nord Mord" am 15. Januar soll heimlich, still und leise auch seinen TV-Abschied bedeuten.

Seine Kollegen wussten schon lange vom geplanten Rücktritt

Ein außergewöhnlicher Schritt. Auch aus der Sicht von Atzorns Agentin Carola Studlar. "Nach dem Dreh der letzten Episode von 'Nord Nord Mord' zog sich Robert Atzorn mit einer Konsequenz zurück, die ich noch nicht erlebt habe", erklärte sie auf Anfrage der "Hörzu". Nichtsdestotrotz handelt sich aber auch um eine wohlüberlegte Entscheidung. Der Schauspieler habe seine Pläne intern so frühzeitig mitgeteilt, "dass jeder damit planen konnte."

Robert Atzorn will Zeit für die Familie

Via "Bild.de" meldet sich der Schauspieler selbst zu Wort und erklärt seinen scheinbar abrupten Karriere-Stop: „Es gibt keinen Grund zur Sorge. Für mich ist das Kapitel einfach beendet. Ich habe 50 Jahre gearbeitet. Es gibt auch noch etwas anderes im Leben – meine Familie, meine Enkel. Ich möchte nicht auf der Bühne oder vor der Kamera sterben. Jetzt ist es genug.“

Sohn Jens Atzorn führt das Erbe vor der Kamera weiter

Dass er bei "Nord Nord Mord" aufhören würde, hatte Atzorn übrigens bereits im Sommer angekündigt. "Ich liebe das Format, aber Kriminalkommissare gehen in der Regel mit 65 in Pension, und um bei der Wahrheit zu bleiben, ich bin da schon lange drüber", sagte der frühere "Tatort"-Kommissar damals "goldenekamera.de". Auch nach dem vollständig Rückzug Robert Atzorns müssen die Zuschauer aber nicht auf das Schauspieltalent der Familie verzichten: Sohn Jens Atzorn (41, "Lena Lorenz") führt das Erbe vor der Kamera weiter. Robert Atzorn zieht sich in den wohlverdienten Ruhestand zurück.

Eine Rentnerin aus Wismar erlebte eine böse Überraschung in Sachen GEZ:

Unfassbar

GEZ pfändet die Rente einer alten Dame

Unfassbar

GEZ pfändet die Rente einer alten Dame

GEZ
Diese alte Dame aus Wismar hat nie in ihrem Leben einen Fernsehen besessen und daher auch keine GEZ-Gebühren gezahlt. Nun allerdings pfändet die Stadt Wismar ihre Rente. Denn befreit von der Gebühr ist sie dennoch nicht!
©Gala

 

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche