VG-Wort Pixel

Robbie Williams Vielleicht doch kein Gruppentyp


Gerüchten zufolge hat Robbie Williams nach acht Monaten schon wieder genug von "Take That" und plant neue Soloprojekte

Leidet Robbie Williams etwa unter Platzangst? Laut der britischen Zeitung "News of the World" wird es dem Sänger zumindest schon wieder zu eng bei "Take That". Erst vor acht Monaten war es zur Wiedervereinigung der Gruppe gekommen, die bis 1995 zu fünft die ganze Welt begeistert hatte - dann stieg Robbie jedoch aus und startete fortan erfolgreich solo durch.

Laut einer Quelle von "News of the World" hat der 37-Jährige nun schon wieder genug von "Take That": "Jede wichtige Plattenfirma ist hinter ihm her, damit er dort einen Vertrag unterschreibt, aber es besteht kein Grund zur Eile, denn er hat sich 'Take That' bis zum Schluss der Album-Kampagne voll verpflichtet." Und diese Kampagne hält noch etwas an: Schließlich ist die CD "Progress" ein voller Erfolg und die Welttournee steht erst in den Startlöchern. Sollte an den Solo-Gerüchten also tatsächlich etwas dran sein, werden diese noch etwas auf sich warten lassen müssen.

Ein Soloprojekt hat Robbie allerdings tatsächlich schon ins Rollen gebracht: Am 9. März erschien das Buch "You know me", das Robbie zusammen mit dem Musikjournalisten Chris Heath zusammengestellt hat. Darin präsentiert er ungekannte Fotos und Geschichten aus seinem Leben - möglicherweise auch über seine Platzangst.

lbr

image

gala.de


Mehr zum Thema


Gala entdecken