VG-Wort Pixel

Robbie Williams Die Krankheit offenbarte sich vor Prinzessin Eugenies Hochzeit

Gwen Field, Robbie Williams und Ehefrau Ayda Field
Gwen Field, Robbie Williams und Ehefrau Ayda Field
© Getty Images
Schock für Robbie Williams und seine Frau Ayda Field: die Schwiegermutter des Sängers hat Parkinson. Wie es um Gwen Field steht, erfuhr das Paar erst kurz vor Prinzessin Eugenies Trauung. 

Gwen Field, 69, kann es nicht mehr verbergen. Die Mutter der Schauspielerin Ayda Field, 40, und Schwiegermutter von Robbie Williams, 45, leidet an der sogenannten "Schüttelkrankheit", im Fachjargon: Parkinson. Die Krankheit bleibt offenbar eine zeitlang unerkannt. Ayda beobachtete zwar mit steigender Besorgnis die zittrigen Hände der Mutter. Auf diese Diagnose war sie allerdings nicht vorbereitet: "Ich war mir sicher, dass sie deshalb bereits auf Parkinson untersucht worden war. Sie dachte das auch, hat es aber verwechselt, denn tatsächlich war sie auf Rheuma und Arthritis getestet worden", erzählt Field in der britischen Talkshow "Loose Women", zu der Mama Gwen sie begleitet

Ayda Field: "In diesem Moment fühlte sich irgendetwas komisch an"

Richtig beunruhigt war Ayda zwei Tage vor der Hochzeit von Prinzessin Eugenie, 29, mit Jack Brooksbank, 33, zu der die ganze Familie eingeladen wurde. "Meine Mutter kam ins Zimmer und sprach darüber, was sie zur Hochzeit anziehen könnte. Und ich habe ihre Hände vorher schon zittern sehen, aber in diesem Moment fühlte sich irgendetwas komisch daran an." Gwen wollte zunächst einen Termin bei einem Neurologen herauszögern. Ayda und Robbie waren zu dem Zeitpunkt schwer beschäftigt und saßen in der Jury der Casting-Show "X Factor". Ein Arztbesuch wäre erst drei Monate später möglich gewesen.

Alle Zeichen stehen auf Parkinson

Das Thema lässt Ayda aber offenbar keine Ruhe. Ein Anruf bei ihrem Arzt bringt Klarheit: "Er sagte, dass er mich nicht beunruhigen wolle, aber dass meine Mutter jedes einzelne typische Parkinson-Symptom habe." Sofort am nächsten Tag wurde Gwen untersucht. Die vage Vermutung wurde zur Gewissheit - und stürzt Tochter Ayda in eine Krise.

Ayda war wütend - und fühlte sich schuldig

Die Diagnose sei hart gewesen, erklärt Robbies Frau und gesteht, dass sie oft wütend gewesen sei - auch auf ihre Mutter, die "kranker" als andere sei und unter einer sehr aggressiven Form von Parkinson leide. "Und dann fühle ich mich schuldig, weil ich so böse auf sie bin." Sie habe oft nachts weinend neben ihrem Mann Robbie gelegen, erinnert sich Ayda.

Gwen Field geht es gut

Gwen selbst berichtet in der Talkshow, dass es ihr aktuell aber "gut" gehe. Sie fühle sich inzwischen wieder "wie sie selbst" und das habe sie der fachärztlichen Behandlung zu verdanken. Ayda zeigt sich erleichtert: "Sie ist wieder die Mutter, die ich kenne, davor war sie uns irgendwie entglitten." Wie gut, dass die Familie immer ein Auge aufeinander hat.

Verwendete Quelle: Express

ama Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken