VG-Wort Pixel

Robbie Williams Er gründet eine neue Band und will in Berlin einen Club eröffnen

Robbie Williams
© Getty Images
Popstar Robbie Williams arbeitet an einer neuen Band. Die Mitglieder stehen schon fest, Songs gibt es ebenfalls, nur der Name fehlt noch - und einen Auftrittsort hat der Sänger schon ganz fest im Blick.

Der britische Sänger Robbie Williams, 46, arbeitet an einer neuen Band mit zwei australischen Songwritern und Produzenten. Das gab er nun in einer Live-Session auf Instagram bekannt. Wörtlich berichtete er laut "The Sun" von einem "kleinen Projekt, das ich mit ein paar Freunden von mir, Flynn Francis und Tim Metcalfe, am Laufen habe. Wir gründen zusammen eine Band."

Die neuen Bandkollegen kennen sich schon länger, wie ein Tweet mit einem Foto der drei Künstler von Sommer 2017 zeigt.

An Songs haben die drei offenbar auch schon gearbeitet. Denn Williams verriet immerhin so viel: "Es werden Songs herauskommen, die nicht unter dem Namen Robbie Williams laufen werden." Den konkreten Bandnamen gab er allerdings noch nicht preis. Das Ganze sei ein "Projekt aus Leidenschaft". Kommerzieller Erfolg scheint ihm dabei nicht so wichtig zu sein. "Wenn etwas passiert, ist es toll, wenn nicht, habe ich einfach Spaß gehabt", so Williams.

Robbie Williams: Club-Atmosphäre wie im Berliner "Berghain"

Ähnlich nebulös wie der Bandname sind auch die geplanten Auftritte. Als Veranstaltungsorte nannte er schon mal Berlin und Tokio. "Ich möchte Räume in Berlin mieten, eine Galerie mit meiner Kunst, und am Abend wird es ein Club sein – ein bisschen wie das Berghain", sagte er gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. "Ich werde einen Raum mieten und meine Kunst dort unterbringen. Tagsüber wird es eine Galerie sein", erklärte Robbie Williams weiter.Während des Lockdowns hat Williams laut eigenen Angaben mehr als 50 Songs geschrieben - Solomusik sei daher auch in Arbeit, wie er versprach.

Ayda Field Williams und Robbie Williams 

Ruhm dank Take That

Berühmt wurde Robbie Williams als Mitglied der 1989 in Manchester gegründeten britischen Boyband Take That. Wegen wachsender Spannungen stieg Williams im Sommer 1995 aus. Die restliche Band bestehend aus Gary Barlow, 49, Howard Donald, 52, Mark Owen, 48, und Jason Orange, 50, beendete die ausverkaufte Welttour und gab Anfang 1996 die Trennung bekannt. 2005 feierten Take That ohne Megastar Robbie Williams eine Reunion. Aktuell besteht die Band noch aus den drei Gründungsmitgliedern Gary Barlow, Howard Donald und Mark Owen.

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken